Freilichtbühne Bonbaden: Saisonauftakt mit "Pippi"

Braunfels (bf). Pippi Langstrumpf. Keine Geringere haben sich die 45 Darsteller des Vereins " Freilichtbühne Bonbaden" als Zugpferd für ihr neues Programm ausgesucht. Premiere ist am Freitag, 11. Juni.

Dann feiert "Pippi", die beste Freundin von Astrid Lindgrens Kinderbuch-Helden Tommy und Annika" auf der idyllisch gelegenen Freilichtbühne im Wald bei Bonbaden Premiere. Mit echtem Pferd und falschem Affen mischt Pippi die Szenerie kräftig auf. Mit von der Partie sind natürlich Fräulein Prysselius und die beiden Diebe, die an Pippis Gold wollen.

Bis Anfang August präsentieren die 45 Akteure im Alter zwischen sechs und 73 Jahren jeweils freitags bis sonntags (ausgenommen 18./20. Juni) neben dem "stärksten Mädchen der Welt zudem "Das Loch in der Wand" von Bernd Gombold und die Streiche von "Max und Moritz" nach Wilhelm Busch. "Das Loch in Der Wand" feiert am Samstag, 12. Juni, Premiere. In der ländlichen Komödie geht es um einen trinkfreudigen Rathauschef, der sein Amt abgeben soll und mit zwielichtigen Methoden versucht, dies zu verhindern. Dumm nur, dass er dabei den Opa vergisst, der alles durch "Das Loch in der Wand" beobachtet. Drittes Stück im Bunde sind Wilhelm Buschs böse Buben - sie werden ab Freitag, 16. Juli, zu sehen sein. Egal, ob sie an der Brücke zum Haus von Schneider Böck sägen, Lehrer Lämpels Pfeife explodieren lassen oder Onkel Fritz mit Maikäfern im Bett ärgern - Spaß ist vorprogrammiert.

Kartenreservierungen unter Tel. 06442/23750 oder per Email an horst.martine@t-online.de. Für "Pippi Langstrumpf" und "Max und Moritz" zahlen Kinder (drei bis 13 Jahre) 3 Euro, Erwachsene 5 Euro Eintritt. Bei Kindergruppen ab 20 Personen ist eine Begleitperson frei. "Das Loch in der Wand" kostet 6,50 Euro pro Erwachsenem, Kinder unter 14 Jahren zahlen 4 Euro.Weitere Infos: .

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare