Frankfurter Brandserie noch immer ungeklärt

  • schließen

Im Juni 2017 brannte der aus Holz gebaute Chinesische Pavillon im Frankfurter Bethmannpark ab, nun hat eine chinesische Firma mit dem Wiederaufbau begonnen. Am morgigen Mittwoch stellt die Stadt das Projekt für die Rekonstruktion vor. Auch für den Wiederaufbau des im Oktober 2017 abgebrannten Goetheturms laufen nach Angaben des städtischen Grünflächenamts die Planungen.

Im Juni 2017 brannte der aus Holz gebaute Chinesische Pavillon im Frankfurter Bethmannpark ab, nun hat eine chinesische Firma mit dem Wiederaufbau begonnen. Am morgigen Mittwoch stellt die Stadt das Projekt für die Rekonstruktion vor. Auch für den Wiederaufbau des im Oktober 2017 abgebrannten Goetheturms laufen nach Angaben des städtischen Grünflächenamts die Planungen.

In beiden Fällen sowie ähnlichen Bränden von Holzkonstruktionen gingen Polizei und Feuerwehr seinerzeit von Brandstiftung aus. Neue Erkenntnisse auf mögliche Täter haben die Ermittler allerdings auch mehr als eineinhalb Jahre nach der Brandserie nicht. Die Polizeibeamten der "AG Holz", die Spuren auswerteten und versuchten, die Verantwortlichen für die Brände zu ermitteln, seien mittlerweile wieder an ihre üblichen Dienststellen zurückgekehrt. Sollte es neue Hinweise geben, werde das Team aber wieder aktiviert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare