Feuerwehrmann legte Brände und muss mehrere Jahre in Haft

Limburg/Hadamar (dpa). Wegen insgesamt 13 Brandstiftungen ist am Freitag ein Feuerwehrmann in Limburg zu fünf Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt worden.

Limburg/Hadamar (dpa). Wegen insgesamt 13 Brandstiftungen ist am Freitag ein Feuerwehrmann in Limburg zu fünf Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt worden. Der 28-jährige Mann hatte seine Heimatgemeinde Hadamar-Steinbach von August 2003 bis Mai 2008 in Angst und Schrecken gehalten, weil er immer wieder Stallungen anzündete. Der Gesamtschaden ging in die Millionenhöhe, Dutzende Rinder, Schafe und Kleintiere kamen im Feuer zu Tode. Bei der jahrelangen Suche nach dem Täter waren andere Verdächtige zeitweise in Polizeigewahrsam genommen worden.

Der schüchtern wirkende Angeklagte gestand die Brandstiftungen, weigerte sich jedoch, etwas zum Motiv zu sagen. Seine Taten trafen oft Freunde und Bekannte, denen er zuvor bei Stallarbeiten geholfen hatte. Eine psychiatrische Sachverständige attestierte dem Mann volle Schuldfähigkeit, es gebe keinen Hinweise auf Pyromanie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare