Exhibitionist manipulierte WCs auf Autobahnparkplätzen

Haiger/Wetzlar/Burbach (pm). Die Autobahnpolizei in Butzbach hat einen 30-Jährigen festgenommen, der im Verdacht steht, mit exhibitionistischen Handlungen sein Unwesen an zwei Autobahnparkplätzen auf der A 45 getrieben zu haben.

Haiger/Wetzlar/Burbach (pm). Die Autobahnpolizei in Butzbach hat einen 30-Jährigen festgenommen, der im Verdacht steht, mit exhibitionistischen Handlungen sein Unwesen an zwei Autobahnparkplätzen auf der A 45 getrieben zu haben. In seiner Vernehmung gab er zu, etwa 20-mal in den letzten zwei Jahren Toilettenanlagen der Autobahn manipuliert zu haben, um Frauen bei der Verrichtung ihrer Notdurft zu beobachten. Durch gezielte Vorbereitungen setzte der Tatverdächtige die jeweiligen Damen- und Herrentoiletten außer Betrieb. Dadurch wurden unter anderem die Frauen "genötigt", außerhalb des Waschbetoncontainers ein geeignetes Plätzchen zu finden.

In mindestens einem Fall wurden die Frauen mit einem Schild "Not-Toilette" und aufgebrachten Pfeilen an die Rückfront des Toilettenhäuschens geführt. Dort standen dann ein Eimer und eine Toilettenpapierrolle bereit. Betroffen waren die Parkplätze "Schlierberg" bei Haiger (Fahrtrichtung Süden) und "Vogelsang" bei Wetzlar (Fahrtrichtung Norden). Am letztgenannten Parkplatz will der Tatverdächtige eigenen Angaben zufolge jedoch nicht tätig gewesen sein. Es handelt sich hierbei jeweils um Parkplätze mit sogenannten Toilettenhäuschen und nicht um WC-Bereiche auf Tank- und Rastanlagen.

Wie die Polizei jetzt mitteilte, hatte eine Frau am 18. Mai Anzeige bei der Polizei erstattet - zunächst gegen Unbekannt. Sie war offensichtlich auf die beschriebene Weise hinter die Toilettenanlage am Parkplatz "Schlierberg" geführt worden. Während sie dann ihre Notdurft verrichtete, trat ein Mann neben sie und entblößte sich. Im Rahmen der folgenden Ermittlungen kamen die Beamten auf die Spur des 30-Jährigen aus Westhessen.

Am späten Vormittag des Donnerstags vergangener Woche (20. Juli) bemerkte eine Streife der Polizeiautobahnstation im Rahmen einer gezielten Parkplatzüberwachung das Fahrzeug des bereits in Verdacht geratenen Mannes auf dem Parkplatz "Schlierberg". Um weitere Taten zu verhindern, nahmen die Beamten den Mann vorläufig fest. Später durchsuchten die Ermittler auch die Wohnung des bis dahin polizeilich nicht in Erscheinung getretenen 30-Jährigen. Dabei stellten die Beamten unter anderem einen Computer, zwei Notebooks, zwei Handys und zwei Digitalkameras sicher. In der erkennungsdienstlichen Behandlung wurden von dem Mann Bilder gefertigt, Fingerabdrücke und eine DNA-Probe entnommen.

Nach den polizeilichen Maßnahmen konnte er wieder entlassen werden. Die Ermittlungen gegen den 30-Jährigen wegen exhibitionistischer Handlungen dauern an. Diese Straftat kann nach Paragraph 183 des Strafgesetzbuches mit einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe geahndet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare