Im Vogelsbergkreis und im Lahn-Dill-Kreis gibt es die ersten Todesfälle einer Corona-Infizierung.
+
Im Vogelsbergkreis und im Lahn-Dill-Kreis gibt es die ersten Todesfälle einer Corona-Infizierung.

Erster Todesfall auch im Lahn-Dill-Kreis

Erster Corona-Todesfall im Vogelsbergkreis: Mann gehörte nicht zur Risikogruppe

  • vonRedaktion
    schließen

Im Vogelsbergkreis gibt es den erste Todesfall einer Covid-19-Infektion. Der Mann gehörte zu keiner Risikogruppe. Auch im Lahn-Dill-Kreis gibt es den ersten Todesfall. Aber es gibt auch gute Nachrichten.

Vor vier Wochen gab es den ersten Corona-Fall im Vogelsbergkreis, jetzt ist der erste Todesfall zu beklagen: Ein 55-Jähriger ohne nennenswerte Vorerkrankungen hat die Covid-19-Infektion nicht überlebt, teilte der Vogelsbergkreis in einer Pressemitteilung mit. 

„Es ist sehr bedauerlich und traurig, dass nun auch bei uns im Landkreis ein erster Toter zu beklagen ist. Der Fall zeigt aber auch, dass wir es mit einer gefährlichen Erkrankung zu tun haben, die eben nicht nur die Risikogruppe betrifft“, sagt Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak. Gleichzeitig appelliert er an die Vernunft aller, sich an die Regeln zu halten, um die sozialen Kontakte auf ein Minimum zu beschränken. „Nur so kann es uns gelingen, eine weitere Verbreitung der Corona-Pandemie zu verlangsamen, betont der Gesundheitsdezernent des Vogelsbergkreises.

Erster Corona-Todesfall Vogelsbergkreis: Erste Vogelsberger an Corona genesen

Am Freitag sind erneut vier positive Testergebnisse beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises eingegangen. Somit erhöht sich die Gesamtzahl der Corona-Fälle auf 73. Gut überstanden haben die Krankheit mittlerweile 21 Vogelsberger. „Die Zahl unserer aktiv Erkrankten hat sich schon seit Tagen bei knapp über 50 eingependelt. Das zeigt, dass unsere Maßnahmen greifen“, kommentiert Dr. Mischak.

Auch der Lahn-Dill-Kreis hat einen ersten Todesfall einer Corona-Infizierung zu verzeichnen. Am Mittwochabend ist eine 101-jährige Bewohnerin des DRK-Pflegezentrums in Herborn verstorben. Die Frau war bereits durch Vorerkrankungen vorbelastet und gesundheitlich beeinträchtigt. Sie zählte zu den insgesamt neun positiv getesteten Heimbewohnern der vergangenen Woche. 

Damit ist sie die erste im Landkreis, deren Tod mit dem Corona-Virus in Verbindung gebracht werden kann. „Unser Beileid gilt vor allem denen, die der Verstorbenen nahestanden“, äußert sich Landrat Wolfgang Schuster am Donnerstagvormittag.

Erster Corona-Todesfall Lahn-Dill-Kreis: 23 Menschen infizierten sich in Altenpflegeheim

Nachdem vor einer Woche bekannt wurde, dass eine Mitarbeiterin des Altenpflegeheims an Covid-19 erkrankt war, wurden die Sicherheitsmaßnahmen in der Einrichtung nach Auflagen durch das Kreis-Gesundheitsamt verschärft. Die Bewohner wurden in ihren Zimmern unter Quarantäne gestellt, das Pflegepersonal angehalten, die Zimmer ausschließlich mit Schutzbekleidung zu betreten und auf erhöhte Hygienemaßnahmen zu achten. Am Eingang des Heims wurde eine Schleuse errichtet. 

So soll verhindert werden, dass weitere Einträge des Virus in das Heim und auch Austräge nach außen stattfinden. Die medizinische Betreuung der Bewohner durch deren Hausärzte wurde verstärkt. Krankheitsentwicklungen der Patienten werden täglich an das Gesundheitsamt übermittelt. Symptomatische Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeitende sind umgehend auf das Corona-Virus getestet worden. Insgesamt haben sich innerhalb der vergangenen Woche dreizehn Bewohner und zehn Mitarbeiter des Pflegeheims mit dem neuartigen Corona-Virus SARS-Cov-2 infiziert.

Die Zahl der Infizierten im Lahn-Dill-Kreis beträgt, Stand gestern 8 Uhr, 219. Davon gelten aktuell 43 Personen als genesen.

Auch in der Wetterau gibt es den ersten Todesfall sowie die Ersten, die an einer Corona-Infizierung genesen sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare