HLB eröffnet Werkstatt in Landeshauptstadt

  • schließen

Wiesbaden (dpa/lhe). Zum nächsten Fahrplanwechsel am 9. Dezember ist es so weit: Die Hessische Landesbahn (HLB) wird dann ihr Angebot ausweiten und das Schienennetz "Südhessen-Untermain" mit 30 elektrischen Niederflurtriebzügen bedienen. Damit die Fahrzeuge gewaschen und bei Bedarf repariert werden können, eröffnete die HLB gestern ihre neue Schienenwerkstatt im Wiesbadener Industriepark "Kalle-Albert". Auf vier Gleisen sollen dort künftig jedes Jahr rund 1700 Schienenfahrzeuge gewartet werden. Die Kosten für die Anlage werden auf insgesamt 21,7 Millionen Euro beziffert, gab die HLB bei der Eröffnung bekannt.

Wiesbaden (dpa/lhe). Zum nächsten Fahrplanwechsel am 9. Dezember ist es so weit: Die Hessische Landesbahn (HLB) wird dann ihr Angebot ausweiten und das Schienennetz "Südhessen-Untermain" mit 30 elektrischen Niederflurtriebzügen bedienen. Damit die Fahrzeuge gewaschen und bei Bedarf repariert werden können, eröffnete die HLB gestern ihre neue Schienenwerkstatt im Wiesbadener Industriepark "Kalle-Albert". Auf vier Gleisen sollen dort künftig jedes Jahr rund 1700 Schienenfahrzeuge gewartet werden. Die Kosten für die Anlage werden auf insgesamt 21,7 Millionen Euro beziffert, gab die HLB bei der Eröffnung bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare