Einige Schulen dürfen künftig auf Noten verzichten

  • schließen

Wiesbaden (dpa/lhe). Einige hessische Schulen dürfen künftig statt der klassischen Noten-Ziffern schriftliche Bewertungen für ihre Schüler vergeben. Ein Sprecher des Kultusministeriums sagte, dass diese Möglichkeit künftig maximal 30 der rund 1800 Schulen im Land offenstehe. Mit der Initiative kommt Kultusminister Alexander Lorz (CDU) einer Forderung aus dem neuen schwarz-grünen Koalitionsvertrag nach.

Wiesbaden (dpa/lhe). Einige hessische Schulen dürfen künftig statt der klassischen Noten-Ziffern schriftliche Bewertungen für ihre Schüler vergeben. Ein Sprecher des Kultusministeriums sagte, dass diese Möglichkeit künftig maximal 30 der rund 1800 Schulen im Land offenstehe. Mit der Initiative kommt Kultusminister Alexander Lorz (CDU) einer Forderung aus dem neuen schwarz-grünen Koalitionsvertrag nach.

Das Kultusministerium betonte, dass die gymnasiale Oberstufe von der Neuregelung ausgenommen sei. Dies gelte auch für Jahrgangsstufen, in denen ein Schulabschluss (Haupt- oder Realschulabschluss) anstehe. Wenn ein Schüler die Schule wechsle, werde er auch weiterhin ein Zeugnis mit den klassischen Noten erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare