Ein Dutzend Ferienjobs bei der Stadtpflege im Nu besetzt

Marburg (pm). Ferienjobber sammeln praktische Erfahrungen in der Stadtpflege: Ziel dieses Projektes des städtischen Dienstleistungsbetriebes (DBM) ist eine Sensibilisierung der Teilnehmer für die Bedeutung eines sauberen Wohnumfeldes.

Marburg (pm). Ferienjobber sammeln praktische Erfahrungen in der Stadtpflege: Ziel dieses Projektes des städtischen Dienstleistungsbetriebes (DBM) ist eine Sensibilisierung der Teilnehmer für die Bedeutung eines sauberen Wohnumfeldes. "Die Jugendlichen können aus erster Hand erfahren, wie aufwendig es ist, achtlos weggeworfenen Abfall wieder einzusammeln", so die zuständige Dezernentin, Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach. In den Osterferien haben insgesamt zwölf Jugendliche die Möglichkeit, sich in den Ferien etwas dazu zu verdienen und gleichzeitig wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Am Ende bekommt jeder der Beteiligten 130 Euro pro Woche "auf die Hand". Die Plätze in den Osterferien waren schnell vergeben; auch die Anfragen für die Sommerferien sind bereits hoch."Wir freuen uns über die große Resonanz, die unser Angebot bei den Jugendlichen gefunden hat", betont Betriebsleiter Jürgen Wiegand. Dass diese Arbeit anstrengend und manchmal unangenehm ist, konnten Ferienjobber schon im vergangenen Jahr bestätigen. Aber auch, dass die tägliche, praktische Auseinandersetzung mit dem "Littering" (englischer Begriff, der das achtlose Wegwerfen und Liegenlassen von Abfall, vorzugsweise auf öffentlichem Grund, umschreibt) zum Nachdenken anregt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare