Drogenhändlerbande gestellt - zwei Verdächtige hinter Gittern

Marburg (dpa). Nach monatelangen Ermittlungen hat die Polizei eine Bande von Drogenhändlern zerschlagen. Vier Männer im Alter von 23 bis 26 Jahren wurden festgenommen.

Zwei von ihnen - zwei 23 und 26 Jahre alte Brüder aus Marburg - sitzen in Untersuchungshaft. Die Polizei stellte bei ihnen 14 Kilogramm Cannabis, elf Handys und 3700 Euro Bargeld sicher. Die beiden mutmaßlichen Haupttäter sollen seit Ende 2004 einen schwunghaften Handel mit Cannabis betrieben haben. Mit den Handys sollen Lieferanten und Drogenkäufer kontaktiert haben.

egen einen 25 Jahre alten mutmaßlichen Zwischenhändler aus Dautphetal-Holzhausen wurde der Haftbefehl gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Die Polizei hatte bei ihm 450 Gramm Haschisch, eine Schusswaffe, mehr als 1700 Euro Bargeld und acht Handys sichergestellt. Gegen einen vierten Verdächtigen, einen 26-Jährigen aus Breidenbach, lagen keine Haftgründe vor. Bei ihm waren 160 Gramm Haschisch und Marihuana sowie kleine Menge Amphetamine und LSD gefunden worden.

Die Ermittlungen waren im Dezember 2007 ins Rollen gekommen, nachdem die Polizei in Dillenburg bei einer Verkehrskontrolle einen Mann mit 130 Gramm Haschisch erwischt und festgenommen hatte. Die Spur hatte die Polizei zu dessen Lieferanten nach Breidenbach und weiter zu dem Zwischenhändler in Dautphetal-Holzhausen geführt. Diesen hatten die Ermittler bereits im Visier - wegen Handelns mit Betäubungsmitteln in großem Stil. Weitere Ermittlungen führten dann zu den Brüdern aus Marburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare