Ein Feuerwehrwagen fährt auf einer Straße.
+
Die Feuerwehr musste zu einem Brand in Dillenburg ausrücken. (Symbolbild)

Lahn-Dill-Kreis

Dillenburg: Großbrand in Lagerhalle nach über 24 Stunden gelöscht

  • Alexander Gottschalk
    vonAlexander Gottschalk
    schließen

In einer Lagerhalle in Dillenburg (Lahn-Dill-Kreis) bricht ein Feuer aus. Der folgende Einsatz fordert den Rettungskräften alles ab.

Update vom Donnerstag, 18.02.2021, 14.52 Uhr: Nach mehr als 24 Stunden hat die Feuerwehr Dillenburg am heutigen Donnerstag (18.02.2021) um 14 Uhr endlich gemeldet: Feuer aus. Zuletzt löschten die Rettungskräfte noch verbliebene Glutnester in der Lagerhalle, in der gestern ein Großbrand ausgebrochen war (siehe unten). Ein Teil des Gebäudes sei einsturzgefährdet, berichtete die Truppe auf Facebook, was die Arbeiten erschwert habe. Zwischenzeitlich waren über 130 Helfer von Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und Technischem Hilfswerk vor Ort gewesen. Über Nacht hatte dann die Wehr aus dem Stadtteil Manderbach Brandwache gehalten, bevor sich die Einsatzkräfte wieder ans Werk machten. Die Brandursache ist noch unklar. Nun ist es an der Polizei, die Ermittlungen aufzunehmen.

Dillenburg: Großbrand in Lagerhalle wütet weiter – Einsatz dürfte noch Stunden dauern

Update vom Mittwoch, 17.02.2021, 16.32 Uhr: Die Löscharbeiten nach dem Großbrand in Dillenburg (Lahn-Dill-Kreis) dürften laut Polizei noch mehrere Stunden andauern. Einer Mitteilung zufolge ist eine niedrige dreistellige Anzahl an Feuerwehrleuten vor Ort und versucht, das Feuer unter Kontrolle zu bekommen. In der rund 10.000 Quadratmeter großen Halle lagerten offenbar Altreifen, Gasflaschen und Fahrzeuge. Gegen 12 Uhr hatten Zeugen dort erstmals eine massive Rauchwolke gemeldet.

Dillenburg: Lagerhalle steht in Flammen – Polizei warnt wegen Großbrand

Erstmeldung vom Mittwoch, 17.02.2021, 14.54 Uhr: Dillenburg – In einer Lagerhalle in Dillenburg im Lahn-Dill-Kreis ist ein Großbrand ausgebrochen. Das teilte die Polizei am heutigen Mittwochnachmittag (17.02.2021) mit. Demnach meldeten mehrere Zeugen gegen 12 Uhr eine starke Rauchentwicklung in einem Gebäude in der Schelderau. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, habe die Lagerhalle bereits in Vollbrand gestanden. Aus dem umliegenden Kommunen eilten Feuerwehren nach Dillenburg, um zu helfen, die Flammen zu löschen.

Großbrand in Dillenburg: Türen und Fenster geschlossen halten

Neben den Brandbekämpfern sind Polizei und Rettungskräfte im Einsatz. Aufgrund der massiven Rauchentwicklung bitten die Sicherheitskräfte die Anwohner in Niederscheld, Eibach und dem südlichen Teil von Dillenburg, ihre Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Brandursache ist noch unklar. Nach derzeitigem Stand wurde eine Person leicht verletzt. Sie musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung behandelt werden. (red/ag)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare