Deutsche Reihenhaus AG erwirbt Wohnbaufläche

Nidderau (pm). Einen regen Zuspruch verzeichnete laut Bürgermeister Gerhard Schultheiß das von der Stadt Nidderau initiierte Interessenbekundungsverfahren für die Wohnbauflächen auf dem sogenannten Dillmann-Areal in Eichen.

In der Angebotsphase habe die Bandbreite der Offerten von Bauträgern von rund 880 000 bis 1,8 Millionen Euro gereicht, teilte der Rathauschef mit. In der finalen Phase habe sich dann die Deutsche Reihenhaus AG mit ihrem Angebot als der interessanteste Vorschlag herauskristallisiert. Gezahlt werde eine Million Euro.

Das Unternehmen verstehe sich auf die Konversion von ehemaligen Gewerbeflächen und habe beispielsweise am "Kinzigbogen" in Hanau ein ähnliches Vorhaben projektiert.

In Eichen sollen im kommenden Jahr 19 Reihenhäuser – zweistöckig plus Dachgeschoss – errichtet werden, die ausdrücklich für junge Familien als bezahlbarer Wohnraum deklariert werden.

Die Stadt erziele mit rund 238 Euro pro Quadratmeter einen höheren Erlös, als das Gutachten eines vereidigten Sachverständigen für dieses Areal ausweise, betont der Bürgermeister. In dem Gutachten seien rund 195 Euro pro Quadratmeter angenommen worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare