Pflegekraft und Bewohnerin während der Pandemie in einem Altenpflegeheim. (Symbolbild)
+
Ein großer Corona-Ausbruch in einem Seniorenheim beschäftigt den Landkreis Marburg-Biedenkopf (Symbolbild)

Landkreis Marburg-Biedenkopf

Corona in Marburg: Massiver Ausbruch in Pflegeheim - Pfleger-Notstand stabilisiert sich langsam

  • Florian Dörr
    vonFlorian Dörr
    schließen

Großer Corona-Ausbruch in einem Seniorenheim in Marburg: Fast alle Bewohner sind infiziert, das Pflegepersonal befindet sich komplett in Quarantäne.

Update vom Donnerstag, 17.12.2020, 14:54 Uhr: Nach Behördenangaben hat sich die Lage in dem schwer von Corona getroffenen Pflegeheim in Marburg stabilisiert. Ein Sprecher des Landkreises Marburg-Biedenkopf sagte heute, man gehe davon aus, in eine Art Regelbetrieb übergehen zu können. Die Dienste für die kommenden Tage seien organisiert, nachdem die Kreisverwaltung gestern eine Unterstützung des Heimes angeordnet hatte. Neben Mitarbeitern der Gefahrenabwehr, helfen auch andere Pflegeeinrichtungen und Institutionen sowie externe Dienstleister bei der Versorgung des Heimes mit.

In dem Marburger Altenpflegeheim sind nach Angaben des Kreissprechers bisher 39 von den 41 Bewohnern positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Ein Bewohner sei gestorben, die Todesursache ist jedoch noch unklar. Zudem seien 32 Angestellte positiv getestet und demnach in Quarantäne oder krankgeschrieben.

Auch der Vogelsbergkreis berichtet derweil, dass sich die Lage in den Alten- und Pflegeheimen minütlich zuspitze. Es gäbe zahlreiche Corona-Fälle mit teils eskalierendem Ausbruchsgeschehen, was zu Besuchsverboten in besagten Einrichtungen führe, so die Kreisverwaltung Lauterbach. In anderen hessischen Pflegeheimen grassiert das Corona-Virus ebenfalls stark.

Corona Marburg: Massiver Ausbruch in Seniorenheim - Keine Pfleger mehr

Erstmeldung vom Donnerstag, 17.12.2020, 11:45 Uhr: Marburg - Die Situation ist ernst: Ein massiver Corona-Ausbruch in einem Seniorenheim in Marburg hat deutliche Auswirkungen. Bei „den meisten Bewohnerinnen und Bewohnern sowie bei Mitarbeitenden einer Altenpflegeeinrichtung“ wurde das Corona-Virus nachgewiesen. Das hat der Landkreis Marburg-Biedenkopf nun bekanntgegeben. Die Situation sei „sehr ernst“.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Marburg-Biedenkopf unterstützt die Einrichtung dabei, kurzfristig qualifiziertes Pflegepersonal zu organisieren. Wie der Hessische Rundfunk mitteilt, ist auch das komplette Pflegepersonal betroffen: Die Mitarbeiter sind entweder selbst infiziert oder befinden sich in Quarantäne. Kräfte des Fachbereichs Gefahrenabwehr aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf wurden eingesetzt, um ad hoc die Versorgung der Bewohner mit Nahrung und Flüssigkeit zu unterstützen. Verlegt sollen die Bewohner nach dem Corona-Ausbruch nicht werden. Andere Pflegeeinrichtungen, Institutionen und Dienstleister unterstützen derzeit bereits mit Personal, so dass die Grundversorgung der Bewohner gewährleistet ist.

Corona Marburg: Verstorbener lag über Tage in Bett in Seniorenheim

Nach Angaben der Oberhessischen Presse in Marburg waren die Bewohner nach dem Corona-Ausbruch im Seniorenheim zeitweise sogar komplett unbetreut und medizinisch unversorgt. Demnach lag mindestens ein Verstorbener über Tage im Bett. „Eine andere Person soll, da kein Notarzt ins Haus kam, ohne palliative Behandlung gestorben sein“, heißt es.

Beim Landkreis Marburg-Biedenkopf wird nach dem massiven Corona-Ausbruch reagiert. „Der Kreis prüft aktuell weitere Möglichkeiten, um auch weiterhin kurzfristig auf Änderungen der Situation in der Einrichtung zu reagieren und steht im engen Austausch mit der Heimleitung und der Universitätsstadt sowie den zuständigen Stellen des Regierungspräsidiums“, heißt es dort.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare