Corona-Hilfen fließen vor allem an Kliniken

  • vonDPA
    schließen

Frankfurt/Offenbach - Die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) hat seit Ausbruch der Corona-Pandemie im vergangenen März mehr als eine Milliarde Euro an Hilfen vergeben. Mit 760 Millionen Euro stammt der Großteil davon aus Bundesmitteln, die an hessische Krankenhäuser gingen. Sie bekamen die Ausgleichszahlungen für Sonderlasten wegen der Pandemie. Weitere zehn Millionen kamen aus Landesmitteln für die Beschaffung von Beatmungsgeräten in Kliniken, wie das Geldhaus am Montag mitteilte. Die Förderbank des Landes Hessen hat in der Corona-Krise eine Reihe von Hilfsprogrammen aufgelegt. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare