Die hessische Landesregierung trifft sich am Montag in Wiesbaden, um neue Schritte der landesweiten Corona-Impfkampagne zu präsentieren. Unser Foto zeigt das Corona-Impfzentrum in Bad Homburg.
+
Die hessische Landesregierung trifft sich am Montag in Wiesbaden, um neue Schritte der landesweiten Corona-Impfkampagne zu präsentieren. Unser Foto zeigt das Corona-Impfzentrum in Bad Homburg. (Archivbild)

Pandemie

Corona-Impfungen: Änderungen in Hessen – Wird die Impf-Priorisierung bald aufgehoben?

  • vonJan Lucas Frenger
    schließen

Hessen hat neue Schritte in der Corona-Impfkampagne präsentiert. Dabei ergeben sich wichtige Änderungen bei Impfungen von Schülern und der Priorisierung.

<<< Ticker aktualisieren >>>

  • Neuerungen bei der Corona-Impfkampagne in Hessen haben Innenminister Peter Beuth, Sozialminister Kai Klose und Kultusminister Alexander Lorz am Montag in einer Pressekonferenz vorgestellt.
  • Bis zum neuen Schuljahr sollen alle Schüler über 12 Jahren, die eine Impfung möchten, gegen das Coronavirus geimpft sein. Voraussetzung ist die Zulassung eines Impfstoffs für Jugendliche.
  • Für Schüler unter 12 wird es im Sommer noch keinen Corona-Impfstoff geben.
  • Ab Juni entfällt die Impf-Priorisierung in Hessen – somit können sich alle, die eine Corona-Impfung wollen, impfen lassen. Zuerst sollen aber die Priorisierungsgruppen 1 bis 3 „abgearbeitet“ werden.

Corona-Impfungen in Hessen: Bald soll mehr Impfstoff verfügbar sein

+++ 13.44 Uhr: Die Pressekonferenz ist beendet.

+++ 13.43 Uhr: Im Juni soll mehr Impfstoff zur Verfügung stehen als bisher.

+++ 13.43 Uhr: „Wir haben die Hoffnung, dass wir mehr Impfstoff bekommen. Aber das ist leider noch nicht der Fall.“

+++ 13.42 Uhr: Innenminister Beuth rechnet nicht mit Verzögerungen wegen Impfstoffknappheit.

+++ 13.40 Uhr: Gesundheitsminister Klose spricht von zeitaufwändigen Studien bezüglich des Impfstoffs für unter 12-Jährige.

Unter 12-Jährige in Hessen weiter auf Corona-Tests angewiesen

+++ 13.38 Uhr: Im Bereich unter 12 Jahren wird es im Sommer noch keinen Impfstoff geben, sagt Kultusminister Lorz.

+++ 13.37 Uhr: Laut Beuth ist die einzig beschränkende Ressource aktuell der Impfstoff.

+++ 13.36 Uhr: „Es wird keine Impfpflicht im Land geben“, sagt Beuth.

+++ 13.35 Uhr: Innenminister Peter Beuth geht davon aus, dass die Impfzentren auch noch im September in Betrieb sein werden.

+++ 13.31 Uhr: Nicht-geimpfte Schüler müssen sich laut Lorz nach wie vor Tests unterziehen.

+++ 13.30 Uhr: Kultusminister Lorz erklärt, dass Impfungen nicht in Schulen durchgeführt werden. In Impfzentren sei eine bessere Struktur dafür vorhanden.

+++ 13.27 Uhr: Lorz appelliert an Eltern und Erziehungsberechtigte die Kinder impfen zu lassen, sobald es möglich ist.

Corona in Hessen: Für Schulen keine Sonderbelastung durch Impfungen

+++ 13.26 Uhr: Bis Ende der Sommerferien sollen alle 12-Jährigen ein Impfangebot erhalten.

+++ 13.24 Uhr: Fast eine halbe Million Schüler ab 12 Jahren würden von der Zulassung des Biontech-Impfstoffs profitieren.

+++ 13.25 Uhr: „Schulen gehören wahrscheinlich mit zu den sichersten Orten“, sagt Lorz.

Corona in Hessen: Benachteiligte Gruppen sollen geimpft werden

+++ 13.23 Uhr: Nun spricht Kultusminister Lorz.

+++ 13.22 Uhr: Mehrsprachige Ärzte sollen bei der Impfaufklärung für benachteiligte Personen miteinbezogen werden.

+++ 13.19 Uhr: Laut Klose sind Informationen zum Impfen in 12 Sprachen verfügbar.

+++ 13.17 Uhr: „Der Schutz aller liegt uns am Herzen.“

+++ 13.16 Uhr: Es wurden Schwerpunktimpfungen für benachteiligte Gruppen in den Kommunen angekündigt.

Corona-Impfungen in Hessen: „Müssen Geduld aufbringen“

+++ 13.13 Uhr: „Impfungen haben erlösende Erfolge in Altenheime gebracht. Impfungen sind das wirkungsvollste Mittel.“

+++ 13.12 Uhr: Gesundheitsminister Klose übernimmt.

+++ 13.11 Uhr: Ab 28. Juni sollen die Erstimpfungen für Schüler stattfinden.

Ab Juni: Impfpriorisierung in Hessen entfällt

+++ 13.10 Uhr: Die Priorisierung wird für Schüler geöffnet. Bis zum Beginn des neuen Schuljahres sollen alle Schülerinnen und Schüler durchgeimpft sein.

+++ 13.07 Uhr: Ab Juni soll die Impf-Priorisierung für alle entfallen.

+++ 13.06 Uhr: Peter Beuth spricht von knapp 30.000 Impfungen pro Tag in den Zentren. Noch an diesem Montag soll die 3-millionste Impfdose gespritzt werden.

Hessens Innenminister Peter Beuth und Gesundheitsminister Kai Klose informieren zur Corona-Impfkampagne.

+++ 13.05 Uhr: „Wir haben zusätzlichen Impfstoff dorthin gegeben, wo wir noch ein bisschen impfen müssen.“

+++ 13.02 Uhr: Die Pressekonferenz startet mit Innenminister Peter Beuth.

+++ 12.50 Uhr: Die Pressekonferenz zur Ausweitung der Corona-Impfkampagne in Hessen mit Innenminister Peter Beuth, Kultusminister Alexander Lorz und Gesundheitsminister Kai Klose soll in Kürze beginnen.

Live-Ticker: Hessen weitet Impfkampagne gegen Corona aus

Erstmeldung vom Montag, 17.05.2021, 12.23 Uhr: Die Landesweite Impfkampagne hat in Hessen bereits für erste Erfolge gesorgt. Doch hinter den Kulissen kam es in den letzten Wochen zu heftigen Reibereien zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) und den Kommunen. Einer der Streitpunkte: der Corona-Impfstoff von Astrazeneca.

Dem Hessischen Rundfunk liegt ein Schreiben vor, in dem der Städte- und Landkreistag der KV sogar vorwarf, „in unsäglicher Weise Hetze gegen die Arbeit der 28 Corona*-Impfzentren in Hessen zu betreiben“. Die hessische Landesregierung hat nun für Montag (17.05.2021) die Verkündung weiterer Schritte für die Landesweite Corona-Impfkampagne angekündigt. Ob und inwiefern der Disput in den geplanten neuen Beschlüssen adressiert und zum Thema gemacht wird, ist unklar. Als offizieller Programmpunkt steht der Ärger um die hessischen Corona-Impfzentren zumindest nicht auf der Agenda.

Corona in Hessen: Impfung von Schülern und Umgang mit der Priorisierung

Bei dem Treffen in Wiesbaden steht unter anderem der Umgang mit der Priorisierung bezüglich der Corona-Schutzimpfung auf der Tagesordnung. Darüber hinaus will sich die Landesregierung zu den Themen Impfen von Schülern und quartiersbezogene Impfaktionen äußern. Insbesondere der Punkt Priorisierung könnte ein wichtiger Baustein im weiteren Verlauf der Kampagne werden – denn in Hessen sind in den vergangenen Wochen immer mehr Fälle von Impfdränglern ans Licht gekommen.

Grund dafür sind die zahlreichen Freiheiten für geimpfte Personen. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) verkündete jüngst im Rahmen einer offiziellen Mitteilung des Landes, dass vollständig geimpfte Personen künftig negativ-getesteten Menschen gleichgestellt sind. Darüber hinaus wurden zudem die Corona-Beschränkungen in Bezug auf die Anzahl von Besuchen in Alten- und Pflegeheimen angepasst.

Neue Pläne für Corona-Impfungen in Hessen werden vorgestellt

Die neuen Corona-Pläne für die landesweite Impfkampagne in Hessen werden am Montag (17.05.2021) um 13 Uhr von Innenminister Peter Beuth, Kultusminister Alexander Lorz (beide CDU) und Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne) bekannt gegeben. Wir berichten im Live-Ticker zu der Pressekonferenz. Auch fuldaer-zeitung.de* beschreibt die Änderungen in der hessischen Impfkampagne gegen Corona. (Jan Lucas Frenger mit dpa) *fnp.de und fuldaer-zeitung.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare