Bundesmusikfest hinterließ bleibenden Eindruck

Hüttenberg (jow). Der musikalische Höhepunkt des Heimat- und Musikvereins Rechtenbach war im vergangenen Jahr der Auftritt beim vierten Bundesmusikfest, das vom 17. bis 20. Mai in Würzburg und Umgebung stattfand.

Die Musiker aus Rechtenbach beteiligten sich mit einem Platzkonzert im Rokokogarten von Veitshöchheim und erhielten für ihren Auftritt von den Zuhörern höchste Anerkennung. Vor allem für die Teilnehmer war dies ein herausragendes Erlebnis, da an dieser europäischen Veranstaltung 477 Orchester mit über 20000 Musikern dabei waren.

Nach dem musikalischen Auftritt fand der gesellige Tagesabschluss in einer Familienbrauerei in Schöllkrippen statt, wo man einen Einblick in die Materie des Bierbrauens bekam. Weitere Höhepunkte 2007 erläuterte der Vorsitzende Udo Watz in seinem Jahresbericht. Dazu gehörte der musikalische Frühschoppen am Maifeiertag hinter dem Bürgerhaus, bei dem die "Werdorfer Blasmusik" für gute Stimmung sorgte. Der traditionelle Vereinsausflug führte die Vereinsmitglieder in diesem Jahr in die Hüttenberger Partnergemeinde nach Göstling in Österreich. Neben zahlreichen Wanderungen wurde im Anschluss an eine Bergmesse auf dem Gipfel des "Almkopfes Siebenhütten" ein Konzert mit Unterstützung der Trachtenkapelle Göstling musikalisch gestaltet. Komplettiert wurden die musikalischen Aktivitäten mit einem Auftritt beim Musikalischen Sommer auf dem Schiffenberg, dem Schülerkonzert sowie der Teilnahme am Weihnachtsmarkt der Rechtenbacher Vereine rund um die Klein-Rechtenbacher Kirche.

Zudem stand die Renovierung der Räumlichkeiten für das Vereinsinventar an.

Den Jahresbericht der Gitarrengruppe trug Abteilungsleiterin Christine Dross vor, während Bodo Jung über die Darbietungen des 35 Musiker umfassenden Blasorchesters berichtete. Jugendleiterin Verena Schneider erinnerte nochmals an die "Movie-Night" und das am 25. November stattgefundene Schülerkonzert. In den turnusgemäßen Wahlen des 256 Mitglieder umfassenden Vereins gab es keine Veränderungen. Sowohl Alfred Schmidt (stellvertretender Vorsitzender) als auch Katja Dahm (Schriftführerin) und Silke Braun (Beisitzer- und Pressewart) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Neuer Kassenprüfer für 2008 ist Daniel Bühler.

Etliche Ehrungen konnte Udo Watz vornehmen. Mit der silbernen Ehrennadel wurden Heidrun Michael-Noak, Christina Schmidt, Astrid Schneider, Marie Weber, Matthias Fuchs, Ullrich Müller, Thomas Nannig und Gunar Schönfeld ausgezeichnet. Für ihre 15-jährige Zugehörigkeit erhielten Verena Schneider, Ilse Joost, Eugen Ehrle, Peter Neusser und Erich Weber die bronzene Ehrennadel. Einen großen Dank sprach Watz auch den Vereinsmitgliedern Waltraud Guhs, Helmut Scheibler, Ulrich Müller und Eduard Neudeck aus, die wieder die sommerliche Pflege der Blumen an den Ortseingangsschildern übernommen hatten.

Astrid Blücher, die bereits für 30 Jahre aktive Tätigkeit und 20-jährige Leitung der Gitarrengruppe geehrt wurde, erhielt ebenso wie Bodo Jung für ihr langes musikalisches Wirken eine kleine Aufmerksamkeit. Auch für 2008 stehen schon wieder etliche Termine auf dem Programm. Fest eingeplant ist das Frühlingskonzert am 8. März, der Maifrühschoppen, der Musikalische Sommer am 10. August auf dem Schiffenberg, ein Vorspielnachmittag der Vereinsschüler im November sowie das Weihnachtskonzert am 30. November im Bürgerhaus (in Zusammenarbeit mit dem Gesangverein "Liederkranz").

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare