Asklepios-Rhön

Bundeskartellamt genehmigt Krankenhausehe

  • vonDPA
    schließen

Bonn- Das Bundeskartellamt hat keine Einwände gegen die Übernahme des Krankenhausbetreibers Rhön Klinikum durch die Hamburger Asklepios-Gruppe. "Bei der überwiegenden Mehrheit der Klinikstandorte von Asklepios und Rhön gibt es keine räumlichen Überschneidungen", sagte der Präsident der Wettbewerbsbehörde, Andreas Mundt, am Dienstag in Bonn.

Die Unternehmen stünden nur bei akutstationären Krankenhausdiensten in der Region Gießen/Marburg im Wettbewerb zueinander. Dort betreibt Rhön mit dem Universitätsklinikum Gießen und Marburg die einzige privat ge- führte Universitätsklinik in Deutschland. Auch Asklepios ist in der Region mit mehreren Kliniken präsent, unter anderem in Lich.

Asklepios, bisher schon Anteilseigner bei Rhön Klinikum, will das Unternehmen vollends übernehmen. Der Pharma- und Medizinbedarfsanbieter B.Braun als Großaktionär wehrt sich dagegen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare