Braut verunglückt

Braut auf dem Weg zur Trauung verletzt

Auf dem Weg zur Kirche fällt der 25-jährigen Braut ein, dass sie die Eheringe vergessen hat. Sie muss nochmal zurück. Dann kommt die Braut mit dem Auto von der Straße ab.

Eine Braut, die ihre Eheringe bei den Eltern vergessen hatte, ist auf dem Weg zu ihrer Trauung in der Eile mit dem Auto verunglückt und verletzt worden. Die 25-Jährige, die selbst fuhr, sei wegen ihres Brautkleids nicht angeschnallt gewesen und wurde durch den Wagen geschleudert, als sie in einer Kurve auf der verregneten Landstraße bei Babenhausen die Kontrolle über den Wagen verlor, teilte die Polizei Darmstadt am Samstag mit. Das Auto überschlug sich und blieb auf dem Dach liegend an einem Baum hängen.

Unverletzter Beifahrer kann Braut helfen

Die Braut aus dem südhessischen Rodgau sei "mittelschwer" verletzt worden, hieß es. Der unverletzte Beifahrer – laut Polizei nicht der Bräutigam – konnte die 25-Jährige aus dem Fahrzeug ziehen. Zwei weitere Menschen im Auto wurden leicht verletzt. Alle kamen in umliegende Krankenhäuser.

Die Frau war der Polizei zufolge auf dem Weg zu ihrer kirchlichen Trauung. Sie hatte umkehren müssen, weil die Ringe noch im Elternhaus lagen. Standesamtlich war die Heirat schon vollzogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare