Bistum Limburg schränkt Dienst von Diakon ein

  • schließen

Limburg (dpa). Das Bistum Limburg schränkt die Aufgabenbereiche eines Mitarbeiters ein, bei dem Kinderpornos gefunden wurden. Der Mann darf in den kommenden fünf Jahren nicht als Diakon arbeiten und Tätigkeiten übernehmen, die mit diesem Amt verbunden sind. Das sei das Ergebnis des damit abgeschlossenen kirchenrechtlichen Strafverfahrens. Dem Mann sei die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen verboten worden und er müsse sich 150 Tage unentgeltlich im sozialen Bereich engagieren. Der Mann bleibt der Mitteilung zufolge Mitarbeiter des Bistums und soll künftig in der Verwaltung eingesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare