Bericht: Fehler von Wärterin war Unfallursache

Frankfurt - Ein Fehler der Schrankenwärterin ist nach einem Untersuchungsbericht Ursache des tödlichen Unfalls am Bahnübergang im Frankfurter Stadtteil Nied gewesen. Das geht aus dem Bericht der Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung in Bonn hervor. »Primär ereignisursächlich« sei ein Fehler der Wärterin gewesen, die unmittelbar vor einem herannahenden Zug die Schranken geöffnet habe, heißt es darin.

Möglicherweise habe sie irrtümlich angenommen, der Zug sei bereits vorbeigefahren. Im Mai 2020 war eine 16 Jahre alte Fußgängerin bei offener Schranke von einem Zug erfasst und getötet worden, zwei Menschen wurden schwer verletzt. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare