Bauern beklagen schlechte Weizenernte

  • schließen

Zierenberg (dpa/lhe). Die Wetterextreme wirken sich erneut negativ auf die Ernte der hessischen Bauern aus. Die Landwirte müssen sich etwa auf Einbußen bei der Weizenernte einstellen. In einer Zwischenbilanz zur angelaufenen Ernte rechnet der Hessische Bauernverband mit um zehn Prozent verringerten Erträgen im Vergleich zum bereits von der Dürre geplagten Vorjahr. Die Ursache für die schlechteren Aussichten: Der Weizen sei wegen der extremen Hitze und Trockenheit im Juli zu früh gereift. Die Körner sind kleiner als sonst ausgefallen - das kostet Ertrag, wie der Verband am Mittwoch im nordhessischen Zierenberg erklärte.

Da die Wintergerste - die zweitwichtigste Feldfrucht gemessen an der Anbaufläche - früher erntereif war, erzielten die Bauern gute Erträge. Sie lägen bis zu zehn Prozent über dem Vorjahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare