+
Prozess in Fulda wegen schwerem sexuellem Missbrauch der Tochter - Vater aus Bad Hersfeld schweigt.

Prozessbeginn

Eigene Tochter mehrfach missbraucht: Vater schweigt vor Gericht 

  • schließen

Ein Vater aus Bad Hersfeld soll seine Tochter mehrfach sexuell missbraucht haben. Nun beginnt der Prozess gegen ihn. Der 39-Jährige hüllt sich in Schweigen.

  • Der Prozess gegen einen 39-jährigen Vater aus Bad Hersfeld beginnt.
  • Die Anklage lautet schwerer sexueller Missbrauch der eigenen Tochter in mehreren Fällen.
  • Zu Prozessbeginn schweigt der Mann.

Fulda – Neunmal soll ein Vater aus Bad Hersfeld seine zur Tatzeit elf beziehungsweise zwölf Jahre alte Tochter missbraucht haben. Doch zum Prozessauftakt vor der 2. Großen Strafkammer des Landgerichts Fulda schwieg der 39-Jährige zur Anklage von Staatsanwältin Lambiel.

Die Vorfälle sollen sich zwischen Mai 2015 und November 2016 ereignet haben, als die Tochter jedes zweite Wochenende gemeinsam mit ihrem Bruder in der Wohnung des von der Mutter getrennt lebenden Vaters verbrachte.

Sexueller Missbrauch: Vater aus Bad Hersfeld soll Tochter im Bad bedrängt haben

Entweder im abgeschlossenen Badezimmer oder während der Bruder schlief, soll der Mann aus Bad Hersfeld seine Tochter entkleidet, sie an intimster Stelle mit der Zunge berührt und mit den Fingern in sie eingedrungen sein. In einem Fall soll das Kind genötigt worden sein, das Geschlechtsteil des Vaters zu berühren.

Als sich das Mädchen nach mehreren dieser Vorfälle vom Vater abwandte, soll dieser aggressiv reagiert haben: Bei einer Begegnung setzte es nach einer abweisenden Bemerkung der Zwölfjährigen laut Anklage eine Ohrfeige. Juristisch wird dem 39-Jährigen der Verbrechenstatbestand des schweren sexuellen Missbrauch eines Kindes vorgeworfen.

Richter Joachim Becker, Vorsitzender der Fuldaer Kammer, wies den Vater aus Bad Hersfeld nach Verlesung der Anklage darauf hin, dass sich eine geständige Einlassung strafmildernd auswirken könnte. Auch kann dann dem Opfer, in diesem Fall der Tochter, in solchen Fällen mitunter eine Zeugenaussage erspart werden. Der Vater blieb jedoch weiter stumm.

Wer beschäftigt sich mit Fällen von sexuellem Missbrauch an Kindern? - Prozess um Vater und Tochter aus Bad Hersfeld 

Bad Hersfeld: Prozess gegen Vater wegen sexuellem Missbrauch der Tochter - Weitere Termine im März 2020

Am nächsten Verhandlungstag am 20.02.2020 will das als Jugendschutzkammer tagende Gericht das heute 15 Jahre alte mutmaßliche Opfer wegen dem mutmaßlichen Missbrauch durch den Vater vernehmen. Dies wird aller Voraussicht unter Ausschluss der Öffentlichkeit geschehen. Ob auch der Angeklagte – wie vom Nebenklage-Vertreter, dem Rechtsanwalt Gerold Semsch aus Bad Hersfeld beantragt – den Sitzungssaal verlassen muss, hat die Kammer noch nicht entschieden.

Semsch machte die anhaltende Traumatisierung des Mädchens geltend, während Verteidiger Christian Kusche (Rotenburg) eine Gegenüberstellung von Tochter und Vater im Sinne der Wahrheitsfindung befürwortete. Der Angeklagte werde auch bei der Vernehmung der Tochter schweigen, versicherte Kusche. Für die Vernehmung der übrigen Zeugen, Plädoyers und die Urteilsverkündung sind zwei weitere Prozesstermine Anfang März vorgesehen.

Prozess um Vater und Tochter aus Bad Hersfeld: Sexueller Missbrauch kann auch Online beginnen

Prozess wegen sexuellem Missbrauch der Tochter gegen Vater aus Bad Hersfeld: Mindeststrafe zwei Jahre Haft

Im Prozess des schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes (Tochter war elf/zwölf) könnte eine Verurteilung des Vaters aus Bad Hersfeld zwei Jahre Haft mit sich bringen:

Paragraph 176a des Strafgesetzbuches betrifft den „schweren sexuellen Missbrauch von Kindern“. Kind ist nach dem Gesetz eine Person unter 14 Jahren. Im konkreten Fall geht es um Absatz 1, wonach eine Freiheitsstrafe von mindestens zwei Jahren verhängt wird, wenn „eine Person über achtzehn Jahren mit dem Kind den Beischlaf vollzieht oder ähnliche sexuelle Handlungen vornimmt (...), die mit einem Eindringen in den Körper verbunden sind.“

Von Karl Schönholtz

Andere Fälle von Kindesmissbrauch in Bad Hersfeld

19-Jähriger in Bad Hersfeld freigesprochen: Kindesmissbrauch nicht nachweisbar - Vom Vorwurf des schweren sexuellen Missbrauchs ist am Montagabend ein 19-Jähriger aus dem nördlichen Teil des Landkreises Hersfeld-Rotenburg freigesprochen worden.

Kindesmissbrauch in Rotenburger Erstaufnahmeeinrichtung: Täter geständig - Mit seinem Geständnis ersparte der Angeklagte in einem Missbrauchs-Prozess vor dem Jugendschöffengericht in Bad Hersfeld seinem Opfer die Aussage im Zeugenstand.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion