Ausflug mit gestohlenem Auto endet im Krankenhaus

Diemelstadt (dpa/lhe). Erst haben zwei 15-Jährige in Nordhessen ein Auto gestohlen, dann endete für sie die Spritztour an Heiligabend im Krankenhaus. Laut Polizei hatte ein Autobesitzer seinen Wagen bei einer Raststätten nahe Diemelstadt (Kreis Waldeck-Frankenberg) abgestellt und den Schlüssel stecken lassen. Die Jugendlichen nutzen die Gelegenheit und fuhren in Richtung Frankenberg los. Vermutlich wegen mangelnder Fahrpraxis und überhöhter Geschwindigkeit kamen sie dabei von der B 252 ab. Das Auto streifte einen Baum, fuhr dann eine drei Meter tiefe Böschung hinab und kam vor einer Baumgruppe zum Stehen. Die Jugendlichen flüchteten zunächst verletzt, wurden aber von der Polizei aufgegriffen und in ein Krankenhaus gebracht. Sie müssen sich nun wegen Diebstahls und Fahrens ohne Führerschein verantworten. Bei ihrem Ausflug entstand ein geschätzter Sachschaden von 5000 Euro.

Diemelstadt (dpa/lhe). Erst haben zwei 15-Jährige in Nordhessen ein Auto gestohlen, dann endete für sie die Spritztour an Heiligabend im Krankenhaus. Laut Polizei hatte ein Autobesitzer seinen Wagen bei einer Raststätten nahe Diemelstadt (Kreis Waldeck-Frankenberg) abgestellt und den Schlüssel stecken lassen. Die Jugendlichen nutzen die Gelegenheit und fuhren in Richtung Frankenberg los. Vermutlich wegen mangelnder Fahrpraxis und überhöhter Geschwindigkeit kamen sie dabei von der B 252 ab. Das Auto streifte einen Baum, fuhr dann eine drei Meter tiefe Böschung hinab und kam vor einer Baumgruppe zum Stehen. Die Jugendlichen flüchteten zunächst verletzt, wurden aber von der Polizei aufgegriffen und in ein Krankenhaus gebracht. Sie müssen sich nun wegen Diebstahls und Fahrens ohne Führerschein verantworten. Bei ihrem Ausflug entstand ein geschätzter Sachschaden von 5000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare