Lübcke-Mord

Auch Opferfamilie legt Revision ein

  • vonDPA
    schließen

Frankfurt/Wolfhagen - Die Familie des ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke hat Revision gegen das Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt eingelegt. Das teilte der Sprecher der Familie am Mittwoch mit. Der Staatsschutzsenat hatte am vergangenen Donnerstag Lübckes Mörder Stephan Ernst zu lebenslanger Haft verurteilt und den wegen Beihilfe angeklagten Markus H.

in diesem Anklagepunkt freigesprochen. H. wurde wegen Verstoß gegen das Waffengesetz zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Laut des Sprechers der Familie wurde die Revision eingelegt, um eine Aufhebung des Freispruchs gegen H. zu erreichen. In den vergangenen Tagen hatten bereits die Bundesanwaltschaft, Ernst und Markus H. Revision eingelegt. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare