Armutsgefahr über Bundesschnitt

  • vonDPA
    schließen

Wiesbaden- Die Armutsgefahr in Hessen ist auch im vergangenen Jahr im bundesweiten Vergleich überdurchschnittlich hoch gewesen. Wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte, waren 16,1 Prozent der Menschen von Armut bedroht und damit 0,3 Prozentpunkte mehr als 2018. Als Hauptrisikofaktor erwies sich die Arbeitslosigkeit. Auch Alleinerziehende und Menschen mit Migrationshintergrund seien einem überdurchschnittlich hohen Armutsrisiko ausgesetzt. Insgesamt habe Hessen das zweite Jahr in Folge etwas über dem Bundesdurchschnitt gelegen.

Die bundesweite Quote lag bei 15,9 Prozent, 0,4 Prozentpunkte mehr als ein Jahr zuvor. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare