Arbeitsagentur-"Aushängeschild" tritt in Kürze in den Ruhestand

Wetzlar (pm). Albert Hoffmann tritt nach 50 Jahren, vier Monaten und 14 Tagen beruflicher Tätigkeit am 29. August in den Ruhestand.

Wetzlar (pm). Albert Hoffmann tritt nach 50 Jahren, vier Monaten und 14 Tagen beruflicher Tätigkeit am 29. August in den Ruhestand. Kaum ein Jugendlicher oder Lehrer, der den 65-jährigen nicht kennt. Seit einem Vierteljahrhundert begrüßt Hoffmann die Besucher des Berufsinformationszentrums (BIZ) der Wetzlarer Arbeitsagentur. Seine Markenzeichen sind seine Freundlichkeit und die gute Laune, mit denen er die jugendlichen und erwachsenen Ratsuchenden bei der Suche nach beruflichen Informationen unterstützt. Die meiste Freude bereitet Hoffmann, wenn ganze Schulklassen das BIZ füllen. Trotz der 400 Ausbildungsberufe verliert er weder den Überblick, noch seinen Humor - er bleibt den jungen Besuchern keine Antwort schuldig. Auch bei technischen Problemen verliert der zukünftige Rentner nicht die Nerven.

Als Hoffmann vor 25 Jahren seine Tätigkeit im BIZ aufnahm, waren es überwiegend Printmedien, aus denen die Jugendlichen ihre Informationen gewannen. Hoffmann begleitete den technischen Wandel an seinem Arbeitsplatz: Großformatige Videokassetten, Bildplatten, Computer, digitale Medien. Der bekannte BIZ-Mitarbeiter stand Neuerungen immer offen gegenüber und gestaltete den Wandel mit.

Veränderungen bestimmten auch seinen eigenen beruflichen Werdegang: Nach einer Tischlerlehre, die er 1958 begann, arbeitete er einige Zeit als Einschaler bei einem Wetzlarer Bauunternehmen. Anschließend war Hoffmann 15 Jahre Soldat bei der Bundeswehr. Er erlernte zusätzlich noch den Beruf des Bürokaufmanns, ehe er 1978 zum Arbeitsamt Wetzlar wechselte. Dort absolvierte er nochmals eine Verwaltungsausbildung und war an verschiedenen Arbeitsplätzen tätig, bis er in das BIZ wechselte. Stillstand wird es für Albert Hoffmann auch nach dem beruflichen Ausscheiden nicht geben. Mit einem seiner alten Motorroller aus den 50er und 60er Jahren wird man ihn sicher auf der ein oder anderen "Golden Oldies"-Veranstaltung wiedersehen. (Foto: pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare