Coronavirus

Angst wegen 500 chinesischen Studenten

  • vonDPA
    schließen

Bad Sooden-Allendorf- Die nordhessische Kleinstadt Bad Sooden-Allendorf und die dortige private Hochschule Diploma versuchen Vorurteile gegenüber asiatischen Studenten wegen des Coronavirus zu zerstreuen. In der 8300-Einwohner-Kommune mit 500 Studierenden aus China sei es in den vergangenen zwei Wochen zu ablehnenden Reaktionen der Bevölkerung gekommen, berichtete Hochschulpräsidentin Michaela Zilling am Freitag.

Laut Zilling hatte die Diploma beispielsweise ein Schreiben erhalten, in dem eine Zahnarztpraxis die Behandlung von Chinesen wegen angeblicher Ansteckungsgefahr abgelehnt hatte. Dieses Scheiben sei aber noch nicht auf Echtheit geprüft.

Sachliche Gründe für Ängste gebe es nicht, betonten Stadt und Hochschule. Nur vier der 500 Studenten seien kürzlich aus China zurückgekommen. Diese seien "völlig symptomlos", hätten sich aber auf eigenen Wunsch in ihre Wohnungen zurückgezogen. Die Diploma hat zwar eine Partner-Uni in Wuhan, der Ausbruchsregion des Coronavirus. Doch die vier Studenten kämen aus anderen Teilen Chinas - ebenso wie weitere sechs, die die Uni am Wochenende zurückerwarte. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare