Mit Abstand und Atemschutz

  • vonDPA
    schließen

Wiesbaden- Wer sich im Krankenhaus von einer Operation oder einer schweren Krankheit erholt, kann ab dem heutigen Mittwoch auch wieder mit Besuchern am Krankenbett rechnen. In den Kliniken dürfen Patienten in den ersten sechs Tagen nach Angaben des Sozialministeriums insgesamt zwei Besuche empfangen. Pro Besuch dürfen maximal zwei Personen kommen. Ab dem siebten Tag dürfen Angehörige und Freunde täglich den Patienten besuchen. Allerdings maximal zwei Besucher am Tag. Besuche in Reha-Kliniken sind jetzt wieder uneingeschränkt möglich, soweit das Hessen betrifft.

Die bisherigen Beschränkungen dienten dem Ministerium zufolge dazu, die Patientinnen und Patienten in Krankenhäusern und anderen Einrichtungen vor einer Infektion zu schützen. Sie seien naturgemäß in einem gesundheitlich angegriffenen Zustand.

Appelle an Vernunft reißen nicht ab

Betroffen von den neuen Regelungen seien neben den Kliniken auch Dialyseeinrichtungen, Tageskliniken oder Entbindungseinrichtungen. Ausgenommen von Besuchsbeschränkungen seien zum Beispiel Seelsorger, Eltern minderjähriger Kinder oder juristische Vertreter der Patienten. Die Regelung soll zunächst bis Mitte August gelten.

In Alten- und Pflegeheimen, also ebenfalls bei Angehörigen einer Risikogruppe, waren die Beschränkungen zuvor schon Stück für Stück zurückgefahren worden.

Auch bei den Besuchen in Kliniken gilt: 1,5 Meter Abstand halten, Mund-Nasen-Schutz aufsetzen und den angeordneten Hygieneregeln nachkommen. Hessens Sozialminister Kai Klose (Grüne) hatte vor den weiteren Lockerungen in der Corona-Pandemie die Menschen wegen der Gefahr einer zweiten Welle zur Vernunft aufgerufen. "Auf Maske und Abstand werden wir auf absehbare Zeit nicht verzichten können", sagte der Grünen-Politiker vor der Presse. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare