Abgefahren

  • schließen

In Frankfurt ist Wohnraum Mangelware. Bezahlbare Grundstücke für Otto Normalverbraucher gibt es nicht. Aber es gibt nach wie vor viele Menschen, die gerne in der Mainmetropole zu Hause sein möchten. Und zwar ausschließlich dort. Wie also das Problem lösen? Ideen gibt es bereits viele. Und die nehmen immer skurrilere Züge an. Der neueste Clou: Um Platz für dringend benötigten Wohnraum zu schaffen, soll ein Teilstück der Autobahn 661 in Frankfurt unter die Erde verlegt werden. Dazu will die Regierungskoalition von CDU, SPD und Grünen der Stadtverordnetenversammlung am 4. April einen gemeinsamen Antrag vorlegen, wie die Fraktionen am Donnerstag mitteilten. Auf der rund einen Kilometer langen Einhausung zwischen Friedberger Landstraße und der Seckbacher Landstraße soll außerdem ein neuer Park entstehen, der die Stadtteile Bornheim und Seckbach miteinander verbindet. Hört sich für mich total abgefahren an. Vor allem: Wie das Großprojekt finanziert werden soll, ist noch völlig unklar. Womit wir wieder beim Thema bezahlbarer Wohnraum wären...

In Frankfurt ist Wohnraum Mangelware. Bezahlbare Grundstücke für Otto Normalverbraucher gibt es nicht. Aber es gibt nach wie vor viele Menschen, die gerne in der Mainmetropole zu Hause sein möchten. Und zwar ausschließlich dort. Wie also das Problem lösen? Ideen gibt es bereits viele. Und die nehmen immer skurrilere Züge an. Der neueste Clou: Um Platz für dringend benötigten Wohnraum zu schaffen, soll ein Teilstück der Autobahn 661 in Frankfurt unter die Erde verlegt werden. Dazu will die Regierungskoalition von CDU, SPD und Grünen der Stadtverordnetenversammlung am 4. April einen gemeinsamen Antrag vorlegen, wie die Fraktionen am Donnerstag mitteilten. Auf der rund einen Kilometer langen Einhausung zwischen Friedberger Landstraße und der Seckbacher Landstraße soll außerdem ein neuer Park entstehen, der die Stadtteile Bornheim und Seckbach miteinander verbindet. Hört sich für mich total abgefahren an. Vor allem: Wie das Großprojekt finanziert werden soll, ist noch völlig unklar. Womit wir wieder beim Thema bezahlbarer Wohnraum wären...

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare