40000 Euro kommen der Arbeit der Diakoniestation zugute

Hüttenberg (jow) Aufgrund des guten Ergebnisses im Haushaltsjahr 2007 konnte der Förderverein Diakoniestation Hüttenberg die Summe von 40000 Euro an die Diakoniestation Hüttenberg übergeben. Der Vorsitzende der Diakoniestation Pfarrer Heiko Ehrhardt hat die Fördermittel entgegengenommen. Der Erste Beigeordnete Paul Hartmann, der den verhinderten Bürgermeister Dr. Manfred Schmidt vertrat, dankte dem Förderverein im Namen der Gemeinde Hüttenberg für die geleistete Arbeit.

Hüttenberg (jow) Aufgrund des guten Ergebnisses im Haushaltsjahr 2007 konnte der Förderverein Diakoniestation Hüttenberg die Summe von 40000 Euro an die Diakoniestation Hüttenberg übergeben. Der Vorsitzende der Diakoniestation Pfarrer Heiko Ehrhardt hat die Fördermittel entgegengenommen. Der Erste Beigeordnete Paul Hartmann, der den verhinderten Bürgermeister Dr. Manfred Schmidt vertrat, dankte dem Förderverein im Namen der Gemeinde Hüttenberg für die geleistete Arbeit. Der Fördervereinsvorsitzende Werner Müller erläuterte, dass sich der Verein satzungsgemäß die Förderung und Unterstützung der Diakoniestation für ambulante Kranke, Alten- und Familienpflege der Gemeinde Hüttenberg zur Aufgabe gemacht hat. Seit der Gründung 1980 konnten so Fördermittel in Höhe von 752553,73 Euro eingesammelt werden, die zu 100 Prozent an die Diakoniestation Hüttenberg weitergeben werden.

"Um den Bürgern unserer Gemeinde Hüttenberg auch in Zukunft, bedingt durch die sich veränderte Alterstruktur, noch im ausreichendem Umfang die notwendigen Hilfen zu geben, entsteht jetzt in Hüttenberg das Senioren-Zentrum an der Berliner Straße", erklärte Müller bei der Übergabe. Dort sollen 24 Wohneinheiten, 40 Vollpflegeplätzen und eine Begegnungsstätte entstehen und das Leistungsangebot der Diakoniestation erweitert werden. Hierzu wird auch eine wöchentliche Betreuungsgruppe für Demenzkranke gehören, um die pflegenden Angehörigen zu entlasten. "Deshalb bemüht sich der Förderverein Diakoniestation Hüttenberg weitere Mitglieder zu werben die mit ihrem jährlichen Beitrag, die segensreiche Arbeit der Diakoniestation für die alten, kranken und pflegebedürftigen Mitbürger in Hüttenberg unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare