+
Preisträgerin Viktoria Maranz (l.) und Präsidentin Ursula Herrmann. FOTO: PM

Zonta zeichnet Viktoria Maranz aus

  • schließen

Gießen(pm). Der Zonta-Club Burg Staufenberg-Gießen hat Viktoria Maranz den "Jane M. Klausman Women in Business Scholarship-Award" verliehen.

Maranz steht kurz vor dem Abschluss des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre an der Justus-Liebig-Universität mit dem Schwerpunkt Finance. Die für diesen Studiengang zuständige Prof. Dr. Christiane Bannier hatte Maranz vorgeschlagen, sich für den Award zu bewerben, da sie zu den herausragenden Studentinnen ihres Jahrgangs zählt. Überzeugend legte sie in ihrer Bewerbung dar, dass sie sich gegen die immer noch bestehenden Ungleichheiten zwischen Männern in Führungspostionen und unterrepräsentierten Frauen in Führungspositionen einsetzte.

Der Award wird an erfolgreiche und sozialpolitisch engagierte Studentinnen vergeben, die ein wirtschaftsorientiertes Studium absolvieren.

Die Amerikanerin Klausman war Mitglied des Zonta-Clubs New York. Nach ihrem Tod stiftete sie einen Teil ihres Vermögens, um auch künftig exzellente Studentinnen wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge zu fördern und damit das Potenzial angehender weiblicher Führungskräfte zu steigern. Ihr Ziel war es, Frauen den Weg in Führungspositionen zu ebnen.

Maranz verbrachte das vergangene Wintersemester an der Universität Boston und absolviert zurzeit ein Praktikum bei einer Mergers&Acquisitions-Beratung, da sie in diesem Bereich Karriere machen will. Ihr soziales Engagement gilt als Mentorin internationalen Studentinnen und Studenten. Schwimmen und Laufen zählt zu ihren Freizeitaktivitäten.

Neben der Urkunde erhielt sie den Club-Preis in Höhe von 500 Euro von Präsidentin Ursula Herrmann und Repräsentantin Dietlind Stürz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare