+
Auch zehn präparierte Plattenspieler sind Teil des Konzerts. FOTO: PM

Zehn Plattenspieler und drei Musiker im Konzert

  • schließen

Gießen(pm). Durch die Kombination von akustischen und analogen elektroakustischen Instrumenten schafft das Analog Terzett ein Klangbild, das vordergründig elektronisch oder digital anmuten mag, jedoch hörbar runder und organischer ist. Unter dem Titel "A gleam of reality in times of digital hype" treten die Musiker am Mittwoch, 22. Januar, 19.30 Uhr, im Pausenraum des Konzertsaals im Rathaus auf.

Die Künstler setzen sich mit den Gegebenheiten des Orts und des Raums auseinander, gestalten ihn dabei auch mit visuellen Elementen von Installation und Performance. Ihre musikalischen Vorlieben und Spieltechniken verbinden sie zu einem gemeinsamen Klangunternehmen, das den Bogen von der experimentellen Avantgarde der frühen 1950er Jahre bis hin zur aktuellen Neuen und improvisierten Musik spannt. Es spielen Claus van Bebber, Frank Rühl und Joachim Zoepf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare