Wolfgang Büscher liest »Heimkehr«

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Am Donnerstag, 11. März, um 19 Uhr ist Wolfgang Büscher zu Gast beim Literarischen Zentrum Gießen und wird aus seinem neusten Roman »Heimkehr« lesen. Die Veranstaltung findet digital statt. Kurz vor Beginn der Veranstaltung findet man den entsprechenden Zugangslink auf der Homepage des LZG (www-lz-giessen.de). Es moderiert Lothar Schneider (Institut für Germanistik).

Wolfgang Büscher macht den Traum seiner Kindheit wahr und zieht in den Wald seiner hessischen Heimat, wo er Frühjahr, Sommer und Herbst ohne Strom und fließendes Wasser erlebt. Er richtet sich auf die radikale Einsamkeit ein, doch das Jahr wird ungeahnt dramatisch: Sturm, Hitze und Käferplage bringen den halben Wald um, und dann stirbt auch noch seine Mutter - eine Heimkehr, existenzieller als erwartet, und ein Buch fernab vom Getöse und Gelärm unserer Zeit.

Wolfgang Büscher, 1951 nahe Kassel geboren, ist Journalist, Autor und Fernwanderer. Er schrieb für mehrere Tageszeitungen und veröffentlichte diverse Reiseberichte und Bücher. Büschers Stil sind tief recherchierte und historisch geprägte Texte, die weit über die übliche Form der Reiseberichte hinausgehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare