+
Von "echten" Gladiatoren lernen: "Justus‹ Kinderuni" macht's möglich. Foto: bf

Uni wird zum Amphitheater

  • schließen

Gießen(bf). Wenn sich die Eingangshalle des Hauptgebäudes der Justus-Liebig-Universität (JLU) in der Ludwigstraße mit Kinderstimmen füllt, ist es wieder Zeit für "Justus' Kinderuni". Das Programm bietet pro Semester drei bis vier interaktive Vorlesungen für "kleine" Studierende zwischen 8 und 12 Jahren an.

Am Dienstag entführte das archäologische Team von Prof. Katharina Lorenz das junge Publikum in die Welt der Gladiatoren. Durch das Programm leitete Dr. Julia Koch, die Unterstützung durch ›Ludus Gorgonis‹ erhielt, das internationale Gladiatorenprogramm der JLU. Der Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften bietet unter Leitung von Mathias Kunzler Gladiatoren-Workshops und -Seminare im Zuge der experimentellen Archäologie an.

Zunächst mussten die Kinder ihre grauen Zellen bei Kochs Vortrag anstrengen. Die Doktorin hakte nach, um sämtliches Vorwissen der Gladiatorenfans zu aktivieren. Die Resonanz im Publikum fiel großartig aus, alle dachten angestrengt nach, die Wortmeldungen waren zahlreich. Die jungen "Hochschüler" spekulierten wild über das Leben der Gladiatoren und erzählten von Urlaubserlebnissen im Amphitheater.

Originalgetreue Nachbildungen

Aber auch jene mit weniger Römer-Erfahrung konnten der Diskussion dank auf Leinwand projizierter Fotos problemlos folgen.

Wie die Besucher der Gladiatorenschule der Antike fieberten nun auch die Kinder den Kämpfen entgegen. Nach einer traditionellen Bewegungspause war es soweit: Die Kids nahmen ihre Sitzplätze im imaginären Amphitheater ein. Und da begann auch schon der erste Kampf zwischen Leonidas und Lyssa, der mit aufgeregtem Anfeuern begleitet wurde. Nach spannenden Gefechten erklärte Kunzler Kampftechniken und Waffen und lieferte Infos zu verschiedenen Gladiatoren. Die Kinder errieten recht schnell, dass Archäologen viel mit Steintafeln und Ausgrabungen arbeiten. Doch auch die experimentelle Archäologie spielt gerade im Zusammenhang mit ›Ludus Gorgonis‹ eine wichtige Rolle in der Forschung. Das Nachstellen von Kampftechniken und die originalgetreue Nachbildung von Ausrüstungsgegenständen sind ein wichtiger Bestandteil der Forschung und dienen nicht nur dem Vergnügen. Dennoch machte es natürlich großen Spaß, zum Abschluss der Veranstaltung die Waffen aus der Nähe zu betrachten.

Die nächste Vorlesung wird die Kinder am Dienstag, 28. Januar 2020, in die Welt der Wale eintauchen lassen. Voranmeldung empfohlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare