Nachttanzdemo_2014_Archi_4c_1
+
So eine feiernde Meute wird sich wohl dieses Jahr zur Nachttanzdemo wieder unter dem Elefantenklo zeigen - allerdings mit Masken.

Veranstaltung

„Wir werden tanzen“: Nachttanzdemo findet statt – Was erwartet Gießen?

  • Daniel Beise
    VonDaniel Beise
    schließen

Die Nachttanzdemo in Gießen findet statt - und es wird wohl wieder ein echter Zug über die Straßen. Nur Corona könnte die Veranstalter noch ausbremsen.

Gießen – Man wird zwar viele verdeckte Gesichter sehen - aber abgesehen davon »könnte es eine sehr klassische Nachttanzdemo werden«, sagt Veranstalter Alexander Vasil. Masken dürfen nämlich nur zum rauchen, trinken oder essen abgenommen werden, sofern 1,5 Meter Abstand eingehalten werden. Verschoben wurde die inzwischen 13. Musik-Demonstration politischer und kultureller Gruppen aus Gießen bereits im Frühjahr auf den nun 14. August (Näheres zum Ablauf im Kasten).

Vergangenes Jahr konnte die Nachttanzdemo (NTD) in Gießen im Zuge einer Petition coronakonform mit Hilfe der »Kreidekreis«-Idee durchgeführt werden: Klar definierte Gruppen haben in farblich abgesteckten Bereichen gefeiert. »Aber wir haben uns einen Parade gewünscht und wollten nicht wieder ein statisches Konzept planen, ohne überhaupt etwas anderes probiert zu haben«, sagt Vasil. Es gebe ja Beispiele für sicher abgelaufene Demos.

Nachttanzdemo in Gießen: Drei Musik-Lkw weit auseinander

Rund 100 aktive Helferinnen und Helfer haben intensiv überlegt, geplant und Konzepte geschrieben. Nach dem Kooperationsgespräch vergangene Woche zwischen Veranstalter, Ordnungsamt, Gewerbeaufsicht, Straßen- und verschiedenen Polizeibehörden ist nun klar: Bleibt die Inzidenz im Landkreis unter 35, wird es einen weit auseinander gezogenen Umzug auf dem Anlagenring mit drei Lkw geben, auf denen DJs spielen. Diese starten zeitversetzt; und »um die Versammlung weiterhin zu entzerren, stehen dem Aufzug alle Fahrspuren des Anlagenringes zur Verfügung«, informiert die Stadt. Die Gespräche seien »sehr konstruktiv« gewesen und die Stadt gewillt, die NTD möglich zu machen, berichtet Vasil.

Übersteigt die Inzidenz die Marke, gibt es neue Gespräche und man werde voraussichtlich Veränderungen im Ablauf vornehmen, um das Infektionsrisiko zu minimieren. »Fakt aber ist: Wir werden tanzen«, betont der 44-Jährige. Vor allem zu Techno und House der hiesigen Musik-Kollektive Under the Ground und Bunkermusik. Der Sound wird überdies nach hinten schallen - nicht wie sonst seitlich der Wagen. Das trage auch dazu bei, die Demo zu strecken.

Gießener Nachttanzdemo nimmt sich des Themas Wohnraum an

Die inzwischen traditionsreiche Gießener Demo, die zuletzt weit mehr als 1000 Teilnehmer angezogen hat, transportiert freilich auch Politisches: Ein Dauerbrenner, der so ziemlich in allen deutschen Städten Streitthema ist, überrascht nicht: günstiger Wohnraum. Die Gruppe »Stadt für alle« sei sehr aktiv und vertrete die Interessen vieler junger Menschen, erläutert Vasil und hebt hervor: »Wenn jemand ein großes Auditorium für seinen von unten getragenen politischen Kampf verdient hat, dann sind es sie.« Die Pandemie habe vieles ausgebremst, nicht aber die angespannte Entwicklung auf dem Wohnungsmarkt. Insbesondere Studierende aus den bekannten Wohngemeinschaften in der Kepplerstraße 1 und der Ludwigstraße 50 sind hier an vorderster Front aktiv.

Ablauf der Nachttanzdemo in Gießen

Die Nachttanzdemo am Samstag, 14. August, startet um 16 Uhr auf dem Messeplatz (Ringallee) mit Musik und Kundgebungen. Ab 19.30 Uhr fahren drei Musik-Lkw zeitversetzt los, um den Zug über den Anlagenring zwecks Infektionsschutz weit zu strecken. Endpunkt ist ebenfalls der Messeplatz, wo es gegen 22 Uhr eine Abschlusskundgebung gibt. Danach gibt es an verschiedenen Orten After-Partys.

Das zweite große Thema ist vor dem Hintergrund der Krise ebenfalls naheliegend: »Obwohl es immer mehr Leute gibt, die ihn eigentlich bräuchten, gibt es seit Jahren einen Kulturraumverlust«, sagt Vasil und fragt pointiert: »Warum ist denn die Jugend an den Lahnwiesen?« Auch abseits des inzwischen ausklingenden Kultur-Lockdowns gebe es grundsätzlich zu wenig Angebote. Der »Arbeitskreis Kultur« - ein breites Bündnis aus sozialen und kulturellen Initiativen sowie einzelnen Künstlern - macht sich hier für freien Kulturraum stark, vor allem auch im innerstädtischen Bereich.

Nachttanzdemo in Gießen: Auch „Extinction Rebellion“ ist mit dabei

Die dritte große Gruppe ist »Extinction Rebellion«, die anders als Fridays for Future die Klimakrise mit zivilem Ungehorsam ins Bewusstsein heben will. Kundgebungen gibt es zum Start und Ende der Demo, außerdem während des Zugs vorher aufgenommene Reden, die abgespielt werden.

Daneben sind die Verkehrswende Gießen, Amnesty International mit einer neuen Kampagne und der Allgemeine Studierendenausschuss der Justus-Liebig-Universität dabei. In jedem Fall wird die NTD wieder mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen als 2020 und viele Menschen mit treibenden Bässen und Melodien über den Anlagenring tanzen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare