"Aschenputtel" braucht bei den Tauben keinen Hygiene-Abstand zu halten. FOTO: ARCHIV
+
"Aschenputtel" braucht bei den Tauben keinen Hygiene-Abstand zu halten. FOTO: ARCHIV

"Wir dürfen wieder spielen!"

  • Karola Schepp
    vonKarola Schepp
    schließen

Gießen(gl). Die Unterstützung der Fans des Tinko-Kindertheaters war in den vergangenen Wochen groß, die Sehnsucht der Theaterleute, endlich wieder auf einer Bühne vor Publikum spielen zu dürfen, aber auch. Nun können Aldona Watolla und Stephanie Hoy voller Freude verkünden: "Wir dürfen wieder spielen!". Denn das war in der kleinen Bühne in der Bleichstraße mit ihren beengten Verhältnissen unter Corona-Bedingungen und mit vielen Kindern im Publikum ganz unmöglich.

Kein Kuss für Dornröschen

Doch eine Ersatzspielstätte wurde gefunden - und das gleich in doppelter Hinsicht. Ab sofort kann das Tinko Kindertheater sowohl die Basilika auf dem Schiffenberg als auch den Hermann-Levi-Saal im Rathaus für seine Vorstellungen nutzen.

Alle Stücke wurden coronagerecht uminszeniert - Dornröschen wird also anders geweckt werden müssen als durch den Kuss. Und weil es dem freien Theater in diesem Jahr aufgrund der finanziellen Lage nicht möglich ist, an alle Kindergärten und Grundschulen einen Veranstaltungsflyer zu senden, gibt es nun an dieser Stelle eine Übersicht über das Programm.

Los geht es am 20. September auf dem Schiffenberg mit dem "Froschkönig" und am 27. September ebenda mit "Aschenputtel". Die Vorstellungen beginnen jeweils um 11 Uhr. Im Oktober geht es im Rathaus (jeweils ab 16 Uhr) weiter mit "Hänsel und Gretel" (4. Oktober), "Aschenputtel" (11.), "Bremer Stadtmusikanten" (17./18.) und dem "Froschkönig" (31. Oktober). Im November können sich die Kinder auf weitere Märchen freuen: "Froschkönig" (1./29. November, "Bremer Stadtmusikanten" (7./8.), "Dornröschen (14./15.)" und "Der gestiefelte Kater" (21./22.) sind zu sehen, im Dezember steht "Ox und Esel" (13. Dezember, 16 Uhr und 24. Dezember, 15 Uhr) im Levi-Saal auf dem Spielplan.

Karten nur nach Reservierung

Aufgrund der besonderen Situation in diesem Jahr können pro Vorstellung nur 45 Plätze angeboten werden. Vorzeitige Reservierung von Tickets für die Wunschvorstellung ist daher empfohlen. Aufgrund der schwierigen finanziellen Lage des freien Theaters musste der Eintrittspreis auf 10 Euro erhöht werden. Karten gibt es ausschließlich über eine direkte Kontaktaufnahme per E-Mail unter tickets@tinko- kindertheater.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare