»Wilde 13« wird erweitert

  • VonDagmar Hinterlang
    schließen

Gießen-Lützellinden (hin). Schule und Kindergarten waren bestimmende Themen bei der Sitzung des Ortsbeirats am Donnerstagabend. Außerdem ging es um die Öffnung des Schwimmbades in der neuen Saison. Die Sitzung war wegen der Raumgröße ins Evangelische Gemeindehaus verlegt worden. Es war die letzte in dieser Legislaturperiode. Ortsvorsteher Markus Sames dankte allen Anwesenden für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen fünf Jahren.

Sie war gleichwohl nicht immer ungetrübt.

Ludwig Wiemer (Liegenschafts- und Gartenamt) stellte die Erweiterung des Kindergartens »Wilde 13« vor. So sollen auf einem zunächst für fünf Jahre gepachteten Grundstück Container aufgestellt werden, um eine weitere Gruppe von 3- bis 6-jährigen Kindern aufzunehmen. Wiemer erläuterte das Container-Modul-System. Er rechnet mit einer Inbetriebnahme zum Wechsel des Kindergartenjahres im Sommer 2021.

Stadträtin Astrid Eibelshäuser berichtete von der prognostizierten Entwicklung der Schülerzahlen an der Lindbachschule. Zurzeit gibt es dort rund 100 Schülerinnen und Schüler. 51 Kinder besuchen die Schülerbetreuung. Für eine bei steigenden Schülerzahlen durchgehende Zweizügigkeit seien weitere Unterrichtsflächen nötig, berichtete Eibelshäuser. Wie sie geschaffen werden können, ohne Bewegungsraum für die Kinder wegzunehmen, sei noch offen, erklärte die Stadträtin. Michael Borke (SPD) erinnerte an den wachsenden Bedarf der Schülerbetreuung. Diskussionsgrundlage war ein Antrag des Magistrats zur Teilfortschreibung des Schulentwicklungsplans, der am 4. März von der Stadtverordnetenversammlung entschieden werden soll. Auf Antrag der SPD-Fraktion im Ortsbeirat soll eine Machbarkeitsstudie für eine Erweiterung der Schule in Auftrag gegeben werden.

Infos zur Freibadöffnung

Nach der Corona-Pause im Vorjahr soll das Freibad in Lützellinden am 5. Juni wieder öffnen, so denn das Infektionsgeschehen es zulasse. Uwe Volbrecht (SWG) berichtete von technischen Verbesserungen und der gesicherten Einstellung von Fachpersonal. Der Zugang soll über ein E-Ticket-Management erfolgen. Die Öffnungszeit ist für 11 bis 19 bzw. 20 Uhr geplant. Ein Zuhörer wollte wissen, ob Schwimmkurse vorgesehen seien. Allenfalls im zweiten Halbjahr 2021, meinte Volbrecht, und dann vermutlich im Westbad.

Eine Diskussion entspann sich um den Beschluss der Stadtverordnetenversammlung zur Herausnahme der 135 Hektar-Gewerbevorrangfläche aus dem Regionalplan Mittelhessen. Anwesende argwöhnten, dass sich nach der Kommunalwahl ein Sinneswandel ergeben könnte. Borke lobte das erfolgreiche Bemühen der Bürgerinitiative. Eine Gewähr für den dauerhaften Erhalt der landwirtschaftlichen Fläche sei das leider nicht, betonte der SPD-Politiker. Ortsvorsteher Markus Sames sprach von einem Etappenziel.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare