oli_baustellethm_100921_4c_1
+
2022 soll das gesamte Vorhaben abgeschlossen sein.

Stadtentwicklung

Wieseck-Ufer in Gießen soll schöner werden – Aufwertung beginnt

  • Christoph Hoffmann
    VonChristoph Hoffmann
    schließen

Die Arbeiten am Fußweg hinter der Technischen Hochschule laufen bereits. Und dann gibt es da noch Pläne für eine neue Brücke über die Wieseck.

GießenDer kleine Fußweg zwischen Moltkestraße und Ringallee liegt versteckt, nicht viele Gießener schlendern dort entlang. Doch das könnte sich in bald ändern. Die THM plant, den Weg entlang der Wieseck aufzuwerten, u.a. mit Sitzmöglichkeiten und einer Brücke über den Fluss. »Die Arbeiten laufen, der erste Abschnitt soll Ende des Jahres fertig sein«, sagt der für die strategische Bauplanung zuständige THM-Vizepräsident Prof. Dirk Metzger.

Gießen: „Großzügiger Außenbereich“ entsteht am Wieseck-Ufer

Auf dem Eckgrundstück Ringallee/Eichgärtenallee ist im Sommer 2018 der Grundstein für den neuen THM-Campus gelegt worden. Drei Gebäude entstehen hier, in denen u.a. der Fachbereich Maschinenbau und Energietechnik mit Instituten, Seminarräumen und dem Dekanat sowie Labore und Seminarräume für die Fachbereiche Bauwesen, Maschinenbau- und Energiewesen entstehen. 37 Millionen Euro kosten die von Bund und Land finanzierte Gebäude mit einer Nutzfläche von insgesamt 5700 Quadratmetern.

Das ist nicht nur für die Hochschule und die Studenten eine bedeutsame Entwicklung, sondern auch für die Bürger. »Es entsteht ein großzügiger Außenbereich, der für die Öffentlichkeit zugänglich sein wird«, betont Metzger. Er spricht von einer Aufwertung des Ufers.

Gießen: Radweg wird breiter

Die aktuellen Arbeiten umfassen den ersten Abschnitt vom Zugang der Moltkestraße aus in Richtung Ringallee. Der Weg wird verbreitert, Sitzmöglichkeiten sind ebenfalls vorgesehen, außerdem entsteht eine Brücke, über die man auf die andere Seite der Wieseck gelangt. Der zweite Abschnitt reicht bis zur Ringallee und soll bis Mitte 2022 abgeschlossen sein. In diesem Zuge soll auch die provisorische Brücke zwischen den Gebäuden zurückgebaut werden.

Wenn der Campus und der neue Uferbereich fertiggestellt sind, wird der flussbegleitende Rad- und Fußweg, der vom Berliner Platz direkt zum Südende des Schwanenteichs führt, auch ein gutes Stück breiter sein. (chh)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare