Das neue Banner ist als Zeichen der Wertschätzung gedacht. FOTO: DKL
+
Das neue Banner ist als Zeichen der Wertschätzung gedacht. FOTO: DKL

Ein weiteres "Bitte Danke"

  • vonDagmar Klein
    schließen

Gießen(dkl). Die Kooperation der Kunstbeauftragten im Universitätsklinikum Gießen, Susanne Ließegang, mit dem Stuttgarter Künstler Nikolaus Koliusis erweist sich als tragfähig, auch in der Corona-Krise. Nach dem ersten Lockdown im März hatten die beiden ein Projekt umgesetzt, über das sie schon länger nachdachten. Wie lässt sich die Wertschätzung der Menschen, die im Klinikum arbeiten, ausdrücken und zwar gleichermaßen für alle: im Service, in den Funktionsbereichen, der Pflege oder der Leitung. Dahinter steht auch die Frage nach unseren Umgangsformen.

"Wer sagt heute noch Bitte und Danke? Das kommt vor allem im Arbeitsalltag kaum noch vor", so Ließegangs Beobachtung. Es wurden blaugrundige Banner mit dem weißen Aufdruck der Worte "Bitte Danke" auf Transportgitterwagen in der Mitte der Eingangshalle aufgestellt. Wegen der Wegeführung durch Absperrbänder und den Kontrolltischen für Kliniksbesuche verloren die Banner ihre Wirkung. Gemeinsam mit Renate Seeger vom Freundeskreis für Kunst im Klinikum suchte und fand man einen neuen Standort im hinteren Bereich der Notaufnahme.

Mit dem Beginn der zweiten Krankheitswelle gewann die Grundfrage der Wertschätzung anderer Menschen sogar noch an Brisanz. Maskengegner hatten im Sommer begonnen, beharrlich und laut ihren Widerstand zu vertreten. Die Frage nach der Eigenverantwortung des Einzelnen stand zunehmend im Mittelpunkt, und wie soll Gesellschaft mit ihnen umgehen. Im Herbst zogen die Infektionszahlen an, der Druck für die Mitarbeiter der Kliniken stieg. "Und dennoch ziehen Menschen weiterhin durchs Land und behaupten, sie verteidigen die Freiheit, während sie in selbst gewählter Freiheit ihre Mitmenschen gefährden", so Ließegang.

Gemeinsam mit Koliusis kam sie zur Überzeugung, dass eine erneute künstlerische Intervention notwendig sei und das "Bitte Danke"-Banner auch im Außenraum sichtbar werden solle. Neue Banner wurden gedruckt, jetzt mit der Wortreihenfolge "Danke Danke Bitte Bitte", und Anfang Dezember seitlich vom Haupteingang platziert.

Verantwortung übernehmen

Sie sollen bewusst machen, dass individuelles Handeln im Bewusstsein der Verantwortung für die Allgemeinheit stehen sollte. "Denn was im Krankenhaus geschieht, vor allem auf den Intensivstationen, das ist von allen abhängig." Blau ist die Hauptfarbe des Stuttgarter Künstlers Nikolaus Koliusis, damit hat er im Klinikum schon beim Chirurgie-Neubau 1996 den Treppenhausanbau bestückt (inklusive der hängenden Blauen Kugel außen). 2016 folgte eine Solo-Ausstellung im Kapellengang, danach weitere Kooperationen. Blau steht für Gemeinsamkeit, so der Künstler, denn der blaue Himmel überspannt unsere gemeinsame Welt und symbolisiert Freiheit. Das "BITTE-DANKE" auf blauem Grund im Klinikum sei ein bildhaftes Zeichen der Wertschätzung im Miteinander der Menschen.

Weitere Infos findet man auf: www.koliusis.de und www.freundeskreis-der-kunst- im-uniklinikum-giessen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare