Die Rathenaustraße und der "Campus der Zukunft" nehmen allmählich Gestalt an. Erst Anfang nächsten Jahres kann dort wieder der motorisierte Verkehr durchrollen - langsam und mit viel Rücksicht auf Fußgänger und Radfahrer. FOTO: SCHEPP
+
Die Rathenaustraße und der "Campus der Zukunft" nehmen allmählich Gestalt an. Erst Anfang nächsten Jahres kann dort wieder der motorisierte Verkehr durchrollen - langsam und mit viel Rücksicht auf Fußgänger und Radfahrer. FOTO: SCHEPP

Bauarbeiten

Warum die Mensa-Zufahrt an der Uni Gießen ab Mai dicht ist

  • Karen Werner
    vonKaren Werner
    schließen

Die Bauarbeiten rund um das Gelände der Uni Gießen schreiten voran. Warum der neue Abschnitt der Rathenaustraße bis Jahresende gesperrt wird.

Seit anderthalb Jahren genießen die Anwohner des Alten Steinbacher Wegs ungewohnte Ruhe. Das ist bald vorbei: Ab Mai werden dort fast alle Autos in Richtung Große Mensa, Unibibliothek oder Osthalle entlangfahren. Mit mehr Verkehr ist auch im Ostpreußenviertel zu rechnen. Denn die Hauptzufahrt zum Philosophikum I vom Schiffenberger Weg aus wird bis zum Jahresende komplett gesperrt. Details geben die Stadt und die Justus-Liebig-Universität jetzt bekannt, nachdem die Bürgerinformationsveranstaltung dem Coronavirus zum Opfer gefallen ist.

Seit November 2018 ist die Rathenaustraße nicht mehr durchgängig befahrbar. Wegen der Bauarbeiten für den "Campus der Zukunft" war der Abschnitt in Höhe des Uni-Gästehauses dicht. Nun rückt die Sperrung auf die andere Seite der Phil-I-Zufahrt. Die Straße wird dort grundhaft saniert, sämtliche Leitungen werden neu verlegt.

Provisorische Ampel an der Licher Straße

Schon der Abzweig Heegstrauchweg und von dort aus die Strecke bis zum Klingelbach wird nicht mehr befahrbar sein, erläutert die Stadt. Für Fußgänger bleibt ein Weg offen. Einige Grundstückszufahrten werden freigehalten. Zum Heegstrauchweg gelangt man über Siemensstraße und Klingelbachweg.

Damit auf der Umleitungsstrecke keine allzu langen Staus entstehen, wird die Kreuzung Licher Straße/Lutherberg während der Bauarbeiten komplett mit Ampeln geregelt. Die Busse der Linien 10 und 802 fahren weiterhin die Behelfshaltestellen am Philosophikum II an, die 801 endet an der Ostschule.

Unmittelbar nach der Sperrung beginnt eine Kampfmittelsondierung mit umfangreichen Bohrungen. Laut dem Regierungspräsidium Darmstadt weisen "Verdachtspunkte" im Straßenraum auf mögliche im Boden schlummernde Weltkriegsbomben hin.

Geh- und Fahrradwege am Campus

Wie die verkehrsberuhigte Rathenaustraße im Bereich Otto-Behaghel-Straße aussehen wird, ist schon zu erkennen. Auch der "Campus der Zukunft" der JLU nimmt allmählich Gestalt an. Im demnächst gesperrten Abschnitt sollen unter anderem breite Gehwege und Fahrrad-Schutzstreifen entstehen. Im Untergrund werden unter anderem Fernwärmerohre, Wasserkanäle, Telekom-Leitungen und ein Leerrohrsystem der Uni für zukünftigen Ausbaubedarf verlegt. Die Stadt hat die Tiefbauarbeiten jetzt ausgeschrieben. Die Universität wolle "alles Nötige unternehmen, um die Belastungen für den Lehr- und Forschungsbetrieb möglichst gering zu halten", kündigt JLU-Kanzlerin Susanne Kraus an. Gleichwohl sei das Ausmaß der Arbeiten nicht zu unterschätzen. So würden für den Bau einer zentralen Energiestation in Kürze bis zu 15 Meter breite Gräben quer durch den Campusbereich gezogen. Etwa ein Jahr lang sollen diese Arbeiten dauern.

Die JLU und der Bau-Landesbetrieb wollen die Wegeführungen samt Beleuchtung und Barrierefreiheit regelmäßig prüfen und der aktuellen Bauphase anpassen. Bei größeren Veränderungen würden die Betroffenen per Rundmail informiert, so Kraus.

Für den Zeitpunkt der Bauarbeiten nennt die Stadt im wesentlichen zwei Gründe. Die Kompletterneuerung der Fernwärmeleitung solle möglichst außerhalb der Heizperiode erfolgen. Die provisorische Busführung der Linien 10, 801 und 802 könne ohne weitere Umstellung einfach weitergeführt werden. Für eine Vollsperrung habe man sich entschieden, weil so schneller gebaut werden könne als bei Teil-Befahrbarkeit. Nur so könne man den engen zeitlichen Rahmen einhalten und die Rathenaustraße Anfang 2021 freigeben. Dies sei sinnvoll, da danach größere Baumaßnahmen der Universität starten sollen.

Weitere Details findet man im Internet unter uni-giessen. de/campus-der-zukunft sowie unter www.giessen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare