Fehlalarm

Warnung vor falschen Feuerwehrleuten: Polizei Gießen dementiert

  • schließen

Es gibt Wirbel um eine Warnung vor angeblich falschen Feuerwehrleuten, die in der Stadt Gießen Rauchmelder kontrollieren. In Gießen stellte es sich als falscher Alarm heraus.

Am Vormittag hieß es zunächst, eine Bande von Gaunern ziehe durch die Stadt, deren Mitglieder vorgäben, Feuerwehrleute zu sein und überprüfen zu wollen, ob in Wohnungen Rauchmelder vorhanden sind. Gemeldet hatten dies Mieter der städtischen Wohnbaugesellschaft, teilte Claudia Boje, Pressesprecherin der Stadt, mit. Um keine Zeit zu verlieren, gab die Stadt rasch eine Warnmeldung heraus. Schließlich gehörten solche Kontrollen überhaupt nicht zu den Aufgaben der Feuerwehr, sagte Boje. Es stand zu befürchten, dass Betrüger am Werk waren und deshalb "wollten wir keine Zeit verlieren und die Bürger warnen". Polizei dementiert Inzwischen hat Jörg Reinemer, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Mittelhessen, bestätigt, dass es sich um einen falschen Alarm gehandelt hat. Aktuell gebe es im Raum Gießen keine Bande, die versucht, auf diese Weise Menschen hinters Licht zu führen. Für eine fälschlicherweise verbreitete Panik hätte Boje wenig Verständnis. "Da spielen Leute mit dem Sicherheitsgefühl anderer Menschen." Das sei "ungeheuerlich". Das Problem der Pressesprecherin: Sie weiß bislang nicht, ob die Wohnbau-Mieter, von denen der Alarm ausging, tatsächlich selbst betroffen waren oder möglicherweise nur ihrerseits auf Gerüchte reagiert hatten.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare