Wahlplakate zerstört

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Binnen drei Tagen seien in Gießen zahlreiche Wahlkampfplakate der AfD von Laternen gerissen und zerstört worden. Das erklärte die Partei in einer Pressemitteilung. »Es hat sich nichts verändert im Vergleich zu den Wahlkampfjahren seit Entstehen unserer Partei. Haben die anderen tatsächlich so viel Angst vor unserer Politik, dass sie sich lieber an Gegenständen vergreifen, als die Diskussion mit uns im Parlament zu führen?

«, fragt Sandra Weegels, Fraktionsvorsitzende der AfD-Fraktion im Stadtparlament und Sprecherin des Stadtverbandes. Ihre Partei kämpfe für freie Meinungsäußerung und gegen eine Schweigespirale. »Man muss unsere Meinung nicht teilen, geschweige denn unserem Programm zustimmen, aber der politische Gegner macht sich mit solchen Aktionen zueigen, zu bestimmen, wer am Wahlkampf teilnehmen darf und wer nicht«, klagt Weegels an. In der Pandemie sei der Wahlkampf mit Plakaten immens wichtig. Jede Zerstörung und jeder Diebstahl werde zur Anzeige gebracht.

Im Wahlkampf kommt es immer wieder vor, dass auch Plakate anderer Parteien zerstört werden. Die AfD plakatiere immer erst zwei Wochen nach anderen Parteien, da davon ausgegangen werde, dass Plakate zerstört würden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare