_115527_4c
+
Am 26. September steht das Rathaus beim »Super-Wahlsonntag« im Fokus.

Wählerverzeichnis wird am 15. August erstellt

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Am Sonntag, dem 15. August wird in Gießen das Wählerverzeichnis für die Bundestagswahl sowie die Oberbürgermeisterwahl und die Landratswahl aufgestellt. Alle drei Wahlen finden am Sonntag, 26. September statt.

Das bedeutet: Wer in Gießen an den Wahlen teilnehmen will und volljährig ist, muss bis zum 15. August (also sechs Wochen vor der Wahl) mit Hauptwohnsitz in Gießen gemeldet sein - seit mindestens 15. August 2021. Alle bis zu diesem Tag gemeldeten und wahlberechtigten Personen werden automatisch ins Wählerverzeichnis eingetragen und müssen nicht selbst aktiv werden.

Anders ist es für die, die zwar vor dem 15. August in Gießen zugezogen sind, sich aber erst danach beim Stadtbüro mit Hauptwohnsitz anmelden. Dieser Personenkreis kann zwar bei der Bundestagswahl und den Direktwahlen abstimmen, muss sich aber selbst aktiv darum kümmern, ins Wählerverzeichnis zu kommen: Diese Personen müssen einen Antrag auf Aufnahme in das Wählerverzeichnis stellen. Der Antrag muss bis zum 5. September bei der Abteilung Wahlen der Stadtverwaltung Gießen eingehen.

»Aktiv kümmern« nur selten nötig

Für die Bundestagswahl gilt für alle, die sich erst nach dem 15. August in Gießen mit Hauptwohnsitz anmelden: Man kann auch alternativ am früheren Wohnort wählen, von dort erhält man dann eine Wahlbenachrichtigung mit dem jeweiligen Wahllokal bzw. mit der Möglichkeit per Briefwahl zu wählen.

Das Wahlrecht für die Bundestagswahl geht bei einem Umzug innerhalb Deutschlands - auch nach dem 15. August - nicht verloren. Bei einem Zuzug nach dem 5. September ist bei der Bundestagswahl eine Aufnahme in das Gießener Wählerverzeichnis aber nicht mehr möglich.

Wahlberechtigt für die Wahlen zum Deutschen Bundestag sind grundsätzliche alle volljährigen Deutschen. Bei den beiden kommunalen Direktwahlen gibt es mehr Wahlberechtigte: Neben allen volljährigen deutschen Gießenern können auch volljährige EU-Bürger ihr Kreuzchen machen.

Weitere Informationen zum Wahlrecht bei Anmeldungen nach dem 15. August für die Bundestags- und die beiden Direktwahlen sind unter www.giessen.de/wahlinfo abrufbar. Bei Fragen ist die Abteilung Wahlen der Stadtverwaltung Gießen unter der Telefonnummer 306-2011 erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare