+
Auch bei jungen Menschen ist die Volkskrankheit Diabetes weiter auf dem Vormarsch. FOTO: DPA

Volkskrankheiten im Fokus

  • schließen

Gießen(pm). Unter dem Motto "Endokrinologie der Lebensspanne" findet der 63. Deutsche Kongress für Endokrinologie an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) statt. Vom 4. bis 6. März 2020 sind die Thematische Schwerpunkte Steroidhormone - lebenswichtige Botenstoffe für Körperzellen - sowie Entzündungen, die durch Über- oder Fehlernährung ausgelöst werden und zu verschiedenen Begleit- und Folgeerkrankungen wie Herz-Kreislauferkrankungen führen können. Außerdem stehen Volkskrankheiten wie Schilddrüsenstörungen, Adipositas und Diabetes mellitus im Mittelpunkt des Kongresses.

Der Kongress bildet die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie. Erstmals in der Geschichte dieser Fachgesellschaft wird er gemeinsam von einem Kinder-Endokrinologen (Prof. Dr. Stefan A. Wudy, Leiter Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie am Zentrum für Kinderheilkunde und Jugendmedizin der JLU) als auch einem Erwachsenen-Endokrinologen (Prof. Dr. Andreas Schäffler, Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik III der JLU) gestaltet und geleitet.

Die Interdisziplinarität der Endokrinologie spiegelt sich bei der Tagung durch Experten unter anderem aus der Human- und Veterinärmedizin, der Pharmakologie sowie weiteren Naturwissenschaften wider.

Freie Vorträge

"Das Kongressprogramm berücksichtigt sowohl grundlagenwissenschaftliche als auch klinische Aspekte", sagt Wudy. Neben Plenarvorträgen renommierter Wissenschaftler gibt es Symposien mit freien Vorträgen, aber auch spezielle klinische Fortbildungen für Ärzte sowie medizinische Assistenzkräfte. Studierende haben freien Zutritt, um sich über das Berufsbild zu informieren.

Der Fachkongress findet im Hörsaalgebäude der Chemie am Heinrich-Buff-Ring 19 in Gießen statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare