cg_messe_280921_4c
+
Das Programm liegt im Rathaus und an vielen Stellen der Stadt aus.

Vier Tage Seniorenmesse »to go«

  • Christine Steines
    VonChristine Steines
    schließen

Gießen (cg). Eine Seniorenmesse der besonderen Art wird es von Mittwoch bis Samstag in der Innenstadt geben. Statt wie in früheren Jahren Veranstaltungen in der Kongresshalle zu bündeln, wird das Thema Älterwerden und Altsein in Gießen vier Tage lang an verschiedenen Orten der Stadt präsent sein. Organisiert wird die »Seniorenmesse to go« vom Runden Tisch Älter werden in Gießen unter Federführung des Amtes für soziale Angelegenheiten.

Die offizielle (bereits ausverkaufte) Eröffnungsveranstaltung ist am Mittwoch im Schuhhaus Darré. Dabei werden sich die sechs städtischen Seniorentreffs vorstellen, zudem wird das Projekt »Digitalkompass« erläutert. Auch gibt es eine musikalische »Zeitreise durch Gießen, den Seltersweg und die Welt« mit dem Gastgeber Heinz-Jörg Ebert.

Aus der coronabedingten Notlösung ist ein neues Format entstanden, das, so die Hoffnung von Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz im Vorwort des Programmheftes, mit neuen und kreativen Ideen viele ältere Menschen und ihre Familien anspricht. In Geschäften der Innenstadt oder auch im Freien werden Angebote rund um Gesundheit, Wohnen, Freizeit und Ehrenamt vorgestellt.

Soziales, Kunst und Kultur

Vereine und Verbände sind ebenso mit von der Partie wie Einrichtungen, die Hilfs- und Servicedienste für Senioren anbieten. Die Initiative demenzfreundliche Kommune wird z.B. ein Schaufenster des Spielwarenladens Fuhr gestalten, der Arbeitskreis für Behinderte stellt seine Arbeit vor, die Arbeiterwohlfahrt präsentiert ihr »Memo-Moto« (beides bei Karstadt), die Wohnbau ist im Seniorentreff Alfred-Bock-Straße vor Ort, das Team des Kirchenladens lädt in die Turmkapelle ein und die Sparkasse informiert über Finanzfragen.

Aber auch Kunst und Kultur sind dabei: Das Oberhessische Museum hat auf dem Kirchenplatz ein Kunstkränzchen vorbereitet, zudem kann man einen Blick hinter die Kulissen der Kunsthalle werfen und auf dem Berliner Platz bei »Museum mobil« selbst kreativ werden.

Zum Programm gehört unter anderem auch ein Einblick in die Arbeit der Therapiehunde des DRK, der Caritasverband stellt eine Fahrrad-Rikscha für Rollstuhlfahrer vor und selbst aktiv werden kann man bei Sitz-Yoga oder beim Bus-Rollator-Training.

Eine Übersicht über alle Veranstaltungen ist in einer Broschüre zusammengefasst, die man im Rathaus und an vielen Orten der Stadt bekommt. Das Programm ist ebenfalls auf der städtischen Homepage zu finden: (www.giessen.de/seniorenmesse).

Seit 2014 hat der Runde Tisch »Älter werden in Gießen« drei Seniorenmessen veranstaltet. Die 2020 geplante vierte Auflage wurde wegen der Pandemie auf 2021 verschoben. Ziel ist es, die vielfältigen Initiativen und Projekte für ältere Menschen und ihre Angehörigen in Gießen vorzustellen. Bei einem Bummel durch die Stadt, so die Überlegung, kann man sich ungezwungen und bei Wahrung aller Corona-Regeln auf unterhaltsame Weise informieren.

Am Mittwoch gibt es einen Telefonaktionstag mit dem Thema »Diagnose Demenz - und dann?« der BeKo (Tel. 9790090) und des Pflegestützpunktes (209164-97). Interessierte können zwischen 9 und 16 Uhr anrufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare