Vier Objekte zu bewundern

  • schließen

Zum "Tag der Architektur" laden Architekten, Landschafts- und Stadtplaner gemeinsam mit Bauherren dazu ein, zeitgemäße Bauwerke zu entdecken. Unter dem Motto "Architektur bleibt!" werden am Wochenende in Hessen 87 moderne Objekte für Besucher geöffnet sein. Aus Stadt und Kreis Gießen wurden vier Objekte von einer Jury ausgewählt, die wir hier kurz vorstellen:

Zum "Tag der Architektur" laden Architekten, Landschafts- und Stadtplaner gemeinsam mit Bauherren dazu ein, zeitgemäße Bauwerke zu entdecken. Unter dem Motto "Architektur bleibt!" werden am Wochenende in Hessen 87 moderne Objekte für Besucher geöffnet sein. Aus Stadt und Kreis Gießen wurden vier Objekte von einer Jury ausgewählt, die wir hier kurz vorstellen:

Gießen, Johanneskirche: Die Innensanierung der Kirche umfasste die Erneuerung der Raumfassung, der Kirchenbänke und der Beleuchtung. Für den neuen Altar wurde eine Altarstufe zurückgebaut, um Altarraum und Kirchenschiff enger zu verknüpfen. Im Eingangsbereich verdecken horizontal gegliederte Leitwände die notwendigen Nebenräume. Der neue Kirchenraum wird dominiert durch die hellen, warmen Wände und die hell gebeizten Holzoberflächen der Leitwände und der Möblierung. Geöffnet ist die Kirche für den "Tag der Architektur" am Samstag von 8.30 bis 11.30 Uhr. Verantwortliche Architekten sind Schmees-Wagner (Gießen).

Gießen, Privates Wohnhaus (An Steins Garten 6-8). Ein spektakuläres Privat-Haus, das an eine moderne Villa in Hollywood erinnert, hat das Architekturbüro Gronych + Dollega Architekten (Wetzlar) für einen Bauherr in Gießen entworfen: Auf einer Anhöhe mit viel Grün und mit Blick auf das Stadtzentrum ist ein lebendiges, individuelles Wohnhaus entstanden, das seines gleichen sucht. Die weiche, organische Formensprache sowie die präzise Anordnung architektonischer Elemente erzeugen eine kraftvolle Plastizität. Die raumhohen Verglasungen, die große Terrasse, das Tageslicht sowie der Fernblick erzeugen intensive, emotionale Raumstimmungen und hohe Aufenthaltsqualität. Der Führungstermin am Sonntag um 15 Uhr ist allerdings bereits ausgebucht; deshalb hatte die Gießener Allgemeine Zeitung dieses besondere Haus schon in der Freitagsausgabe vorgestellt.

Grünberg, Neubau Produktions- und Verwaltungsgebäude, Bender GmbH: Durch den Neubau wird eine neue Ordnung für das Gelände der weltweit tätigen Firma Bender geschaffen – ein markanter Punkt am Eingang zum Gewerbegebiet. Der monolithische Konferenzblock des Gebäudes und die Produktion bilden den Sockel für den darüber liegenden Büroriegel, der durch die Fensterelemente rhythmisiert und von einem weißen Rahmen eingefasst wird. Das zwischen dem Konferenzblock und der Produktion liegende Foyer ist vollständig verglast und bietet den Besuchern einen freien Durchblick in den durchgrünten Innenhof. Architekten: Schmees-Wagner (Gießen). Führungstermine sind am Samstag um 10 Uhr und um 11.30 Uhr, Treffpunkt am Haupteingang vor Robert-Bosch-Straße 1. Besucher sind willkommen.

Grünberg, Neubau Kindertagesstätte "Schatzinsel" , von-Bibra-Straße 38: Das im Rahmen eines Realisierungswettbewerbs entwickelte Konzept sieht zwei Baukörper vor, die über eine zurückgesetzte Glasfuge miteinander verbunden sind – mit vielfältigen Treppen- und Sichtverbindungen. Dieser Glasbauteil ist das zentrale Element des Hauses und vermittelt zwischen den unterschiedlichen Ebenen. Die Umsetzung erfolgte als reine Holzkonstruktion – innen größtenteils sichtbar belassen und außen mit einer grau lasierten Holzschalung verkleidet. Architekten: Schmees-Wagner (Gießen). Besichtigungstermin: Samstag von 13 bis 16 Uhr. Besucher sind willkommen. (jri/pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare