Vier Konzerte in der Schiffenberg-Basilika

  • schließen

Gießen (gl). Die Vorstellung des neuen Programms der Basilikakonzerte geriet fast ein wenig in den Hintergrund, als der Verein Gießener Meisterkonzerte nun zum Pressegespräch geladen hatte. Schließlich galt es an diesem Tag, das langjährige Vorstandmitglied Dr. Reinhard Kaufmann nach dessen altersbedingtem Ausscheiden zum ersten Ehrenmitglied zu ernennen.

Gießen (gl). Die Vorstellung des neuen Programms der Basilikakonzerte geriet fast ein wenig in den Hintergrund, als der Verein Gießener Meisterkonzerte nun zum Pressegespräch geladen hatte. Schließlich galt es an diesem Tag, das langjährige Vorstandmitglied Dr. Reinhard Kaufmann nach dessen altersbedingtem Ausscheiden zum ersten Ehrenmitglied zu ernennen.

Am 18. April 1985 hatten Bürger den "Verein zur Förderung der Gießener Meisterkonzerte" ins Leben gerufen und Dr. Kurt Sauerwein zum Vorsitzenden gewählt. 1991 übernahm dieses Amt Dr. Reinhard Kaufmann. Mit der Durchführung der Konzerte wurde die Frankfurter Konzertdirektion Fritz Dietrich beauftragt. Dies galt auch nach der Umbenennung des Vereins in "Gießener Meisterkonzerte" im Jahr 2000. 2004 wurde Kaufmann ehrenamtlicher Kulturdezernent der Stadt und trat deshalb vom Vereinsvorsitz zurück, Dr. Dieter Lindheimer übernahm kommissarisch. Er schlug vor, den Konzertverein ehrenamtlich zu führen und sich gütlich von der Konzertdirektion zu trennen. Das gelang unter der Akzeptanz des Vereins, die Konzertreihe künftig unter dem Namen "Winterkonzerte" laufen zu lassen. Lindheimer wurde zum Vorsitzenden gewählt, Dr. Konrad Schwemmle sein Stellvertreter. Seither werden sämtliche Konzerte des Vereins, auch die seit 2005 angebotenen Basilikakonzerte, ehrenamtlich organisiert. Dr. Reinhard Kaufmann blieb Aktivposten und bis Ende vergangenen Jahres zweiter Vorsitzender. Umso erfreuter zeigt sich der Verein, dass er sich nun deutlich verjüngt präsentieren kann. Seit Januar setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen: Vorsitzender ist Dr. Dieter Lindheimer, die Nachfolge Reinhard Kaufmanns als stellvertretender Vorsitzender hat Annegret Kausen übernommen. Schriftführerin ist Annelie Müller, Schatzmeisterin Sigrun Neukirch, Beisitzer sind Manuela Doeller, Prof. Ernst Kausen, Karin Lindheimer, Marlene Mogk und Hermann Josef Wehner.

Die von Kaufmann zusammengestellte Vereinsgeschichte soll demnächst in einer Kurzversion auf der vereinseigenen Homepage www.giessener-meisterkonzerte.de nachzulesen sein. Auch auf Facebook ist der Verein präsent und unterstreicht mit dem neuen Basilikakonzertprogramm seinen Ruf, ehrenamtlich klassische Musik auf hohem Niveau und an attraktiven Spielorten zu präsentieren.

Los geht es am Sonntag, 27. Mai, in der Schiffenberg-Basilika mit einem Konzert des Monet Bläserquintetts, das dank finanzieller Unterstützung des Deutschen Musikrates gebucht werden konnte. Die Musiker sind allesamt Stipendiaten der Bundesauswahl junger Künstler und präsentieren Musik von Anton Reicha, Charles Lefebvre, Gustav Holst, Franz Danzi und Paul Taffanell.

Bedingt durch die gute Auslastung des Schiffenbergs mit Veranstaltungen ist es nicht möglich, die Basilikakonzerte über einen größeren Zeitraum gleichmäßig zu verteilen. Und so steht schon am Sonntag, 10. Juni, mit dem Auftritt des Duo Luminoso das nächste Konzert in der Basilika an. Laura Zarina und Heike Matthiesen spielen Musik für Geige und Gitarre von Paganini, Scheidler und Piazzola in der ungewöhnlichen Besetzung. Am Sonntag, 24. Juni, ist das Quadriga Posaunenquartett auf dem Schiffenberg zu Gast unter dem Konzertmotto "Bel et bon – schön und gut". Gitarrist Friedemann Wuttke beschließt die kleine Konzertreihe am Sonntag, 5. August, mit Gitarrenmusik im Wandel der Jahrhunderte mit ihren schönsten Klangfarben aus Barock, Klassik und Impressionismus.

Alle Konzerte beginnen jeweils um 11.30 Uhr. Karten gibt es an der Tageskasse, die jeweils ab 10.30 Uhr besetzt ist, aber vor allem auch im Vorverkauf. Wer sich Plätze in den ersten Reihen sichern will, sollte diese Gelegenheit nutzen und Karten in der Tourist-Info oder im Haus der Karten kaufen. Dort kosten die Tickets für Reihe eins bis acht 8 Euro, ab Reihe neun 6 Euro, jeweils zuzüglich Vorverkaufsgebühr. Schüler, Studenten, Gießenpassinhaber, Schwerbehinderte sowie Inhaber der Ehrenamts- und Jugendleitercard erhalten an der Tageskasse eine Ermäßigung von 50 Prozent. (Fotos: pm/ep)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare