Videokamera überwacht Ludwigstraße

  • schließen

Gießen(pm). In diesen Tagen steuern die Narren im Landkreis und der Stadt Gießen auf die wichtigsten Faschingstage zu. Viele Menschen werden die zahlreichen großen und kleinen Veranstaltungen der fünften Jahreszeit aufsuchen und ausgelassen feiern. Die Polizei ist mit dabei.

Wie im vergangenen Jahr auch werden die Beamten im Einsatz über die Faschingszeit Body-Cams und am Sonntag in der Gießener Innenstadt eine Videoüberwachungsanlage einsetzen. Nachdem 2019 das erste Mal während des Faschingsumzuges am Sonntag die Anlage eingesetzt wurde, gingen die in den Vorjahren noch gemeldeten Straftaten nahezu "auf null" zurück. Bis 2018 kam es insbesondere am Tag des Umzuges im Bereich der Ludwigstraße vermehrt zu Straftaten wie Körperverletzung oder Taschendiebstahl. Nicht selten nutzten die Täter das dichte Gedränge aus, um Straftaten zu begehen und unerkannt zu entkommen. Die Anlage wird am Sonntag vom späten Vormittag bis Abend im Bereich Ludwigstraße/Riegelpfad eingesetzt. Zuvor wurden die notwendigen datenschutzrechtlichen Grundlagen überprüft.

Zudem kündigte die Polizei an, nach Alkoholsündern im Straßenverkehr zu schauen. Die Beamten erinnern: Absolut verantwortungslos verhalten sich alle, die sich angetrunken oder unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln ans Steuer setzen, schreibt die Polizei in einer Mitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare