Im Rahmen eines bundesweiten Aktionstages kontrolliert das Ordnungsamt die Einhaltung der Maskenpflicht in Bussen und an Haltestellen.
+
Im Rahmen eines bundesweiten Aktionstages kontrolliert das Ordnungsamt die Einhaltung der Maskenpflicht in Bussen und an Haltestellen.

Kontrollen

Maskenpflicht in Gießen: Ergebnisse von Kontrolltag liegen vor - Haltestellen sind Problemzonen

  • vonSebastian Schmidt
    schließen

Halten sich Menschen in Bussen und Innenstadt an die Maskenpflicht? Die Ergebnisse einer Kontrolle des Ordnungsamtes zeigen, dass es ein Problem gibt - vor allem an den Haltestellen.

Gießen - Ordnungsamt und Polizei stellten am Montag 79 Verstöße gegen die Maskenpflicht fest. Bei den Kontrollen im Rahmen eines bundesweiten Aktionstages standen Busse und Bushaltestellen besonders im Fokus. Dort stellte sich bislang die Frage: Was ist gefühlte Wirklichkeit, was eine Momentaufnahme und was sind die Fakten? Erst kürzlich erreichte diese Zeitung eine Leserbeschwerde, wonach in der Stadtbuslinie 1 Fahrgäste regelmäßig keine Maske tragen würden. Aber sowohl die Stadtwerke Gießen (SWG) als auch der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) sagten bisher, dass Maskenverweigerer die Ausnahme seien.

»Ab der Haltestelle Behördenzentrum ist es nur noch die Hölle«, berichtete der Leser über seine Erfahrungen in den Bussen der Linie 1. Und tatsächlich, ein Selbstversuch zeigt: Die Situation an der Haltestelle neben dem Kino ist kritisch. Während des Wartens stehen die Menschen zwar noch weit verteilt, aber sobald der Bus hält und einzig die mittlere Tür geöffnet wird, bildet sich eine Menschentraube. Dicht an dicht drängeln die Menschen, um einsteigen zu können. Die Abstandsregel spielt keine Rolle.

Maskenpflicht in Gießen: An den Bushaltestellen gibt es die meisten Probleme

Gilt das auch für die Maskenpflicht? Zumindest bei dem Selbstversuch hatten alle ihre Maske auf - in diesem Moment der Beobachtung. Der RMV machte im Sommer Stichproben und kontrollierte rund 300 000 Fahrgäste - auch in Gießen. Das Ergebnis laut RMV: 92 Prozent tragen die Maske. Ina Weller, die Sprecherin der SWG, erzählt, dass ihre Kontrolleure die selben Erfahrungen machen: »Sie berichten, dass der ganz überwiegende Teil der Fahrgäste mit Maske unterwegs ist.« 92 Prozent klingt erst einmal nach einem guten Ergebnis. Aber die fehlenden acht Prozent bedeuten, dass in einem halbvollen Bus mit 50 Fahrgästen immer noch vier Personen die Maske nicht oder nicht richtig tragen - zum Beispiel die Nase raushängen lassen.

Am Montag waren acht Ordnungspolizisten von 10 bis 15 Uhr in 76 Bussen und an sechs Bushaltestellen unterwegs, um auf die Maskenpflicht hinzuweisen, berichtet Stadtsprecherin Claudia Boje. Dabei kam es zu 71 Ermahnungen, in fünf Fällen wurde ein Bußgeld verhängt. »Weil es sich um Maskenverweigerer oder Wiederholungstäter handelte«, erklärt Boje. Die Verstöße seien ganz überwiegend an den Bushaltestellen und nicht in den Bussen festgestellt worden. Es stach auch keine Buslinie bei den Kontrollen am Montag besonders heraus, betont Boje. Kontrollen am Abend gab es aber nicht.

Maskenpflicht in Gießen: Änderungen in Stadtbussen angekündigt

Die Polizei beobachtete am Montag verstärkt die Maskenpflicht in der Innenstadt. Dabei waren zwischen einer und drei Streifen, zeitweise zusammen mit dem Ordnungsamt, unterwegs, sagt Polizeisprecher Jörg Reinemer. Die Polizisten sprachen insgesamt drei Verwarnungen aus, verhängten kein Bußgeld. Reinemer sagt: »Da ist nicht die harte Kelle gefragt.« Die Beamten sprächen Leute ohne Mundnasenschutz an und forderten sie auf, die Maske anzuziehen. Die Schilderungen der Landespolizei decken sich mit den Erfahrung der städtischen Ordnungspolizei. Vorsätzliche Verweigerungen seien die Ausnahme. Meistens hätten die Leute einfach vergessen, die Maske aufzusetzen, wenn sie in der Fußgängerzone unterwegs sind. »Wir sind eher das schlechte Gewissen«, beschreibt Abteilungsleiter Dirk Drebes die mahnende Rolle der Ordnungspolizei.

Stadtwerke-Sprecherin Weller kündigt indes eine Neuerung an. Bis jetzt sei es die Aufgabe des Ordnungsamtes und der Polizei gewesen, das Einhalten der Maskenpflicht zu kontrollieren. Die beruhe auf einer Verordnung des Landes Hessen. Ab dem 1. Januar 2021 sei die Maskenpflicht nun auch in die Beförderungsbedingungen aufgenommen worden. »Das bedeutet, dass dann auch die Verkehrsunternehmen eigene Kontrollen durchführen können«, erklärt Weller. Die Sprecherin gibt aber keine Auskunft darüber, in welchen Linien, zu welchen Uhrzeiten Kontrollen stattfinden. Weller: »Die Kontrolle soll ja spontan erfolgen.«

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare