Verkehrsführung Thema im Ortsbeirat Lützellinden

  • schließen

In der jüngsten Ortsbeiratssitzung in Lützellinden ging es nicht nur um die Sanierung der Bitzenstraße und das Neubaugebiet "Am Sporn". Der Ortsbeirat, der unter Leitung des stellvertretenden Ortsvorstehers Markus Sames (CDU) tagte, widmete sich auch Fragen der Verkehrsführung. Prüfen soll der Magistrat, ob die Halteverbotsschilder in der Taunusstraße gegenüber der ehemaligen Bushaltestelle zwischen Schul- und Falltorstraße abgebaut werden können. Die CDU unterstützte diesen SPD-Vorstoß, die Bürger für Lützellinden votierten dagegen.

In der jüngsten Ortsbeiratssitzung in Lützellinden ging es nicht nur um die Sanierung der Bitzenstraße und das Neubaugebiet "Am Sporn". Der Ortsbeirat, der unter Leitung des stellvertretenden Ortsvorstehers Markus Sames (CDU) tagte, widmete sich auch Fragen der Verkehrsführung. Prüfen soll der Magistrat, ob die Halteverbotsschilder in der Taunusstraße gegenüber der ehemaligen Bushaltestelle zwischen Schul- und Falltorstraße abgebaut werden können. Die CDU unterstützte diesen SPD-Vorstoß, die Bürger für Lützellinden votierten dagegen.

Einmütig gebilligt wurde der SPD-Wunsch, in der Rheinfelser Straße in Höhe des Friedhofs eine Querungshilfe zu errichten. Vor dem Friedhof will die Stadt demnächst einige Parkplätze anlegen, nachdem im Vorjahr das dafür benötigte Grundstück erworben werden konnte.

Nach Mitteilung von Bürgermeister Peter Neidel würde die zuständige Polizeiakademie die Errichtung einer stationären Geschwindigkeitsmessanlage in Höhe der sogenannten S-Kurze der Ortsdurchfahrt begrüßen. Der Ortsbeirat hat dies bisher abgelehnt. Er bevorzugt solche Dauerkontrollen an den beiden Ortseingängen. Für den Westrand Lützellindens ist dies schon einmal abgelehnt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare