Symbolbild Festnahme
+
Die Gießener Kriminalpolizei hat am Donnerstag (23.09.21) einen 45-Jährigen festgenommen (Symbolbild).

Polizei-News

Vergewaltigung im Gießener Feld: Polizei nimmt Verdächtigen fest

  • VonSophie Mahr
    schließen

Die Ermittlungen zum Fall der Vergewaltigung im Gießener Feld haben die Kriminalpolizei zu einem Verdächtigen geführt – doch dieser wurde wieder entlassen.

Gießen – Die Gießener Kriminalpolizei hat am Donnerstag (23.09.21) einen 45-Jährigen festgenommen. Der in Nordrhein-Westfalen lebende Mann stehe im Tatverdacht am 24.08.2021 im Bereich des Lahnfelddreiecks eine Vergewaltigung begangen zu haben, wie die Polizei mitteilt.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen nehmen die Beamten an, dass der 45-Jährige sein Opfer zu sexuellen Handlungen genötigt habe. Die 25-jährige Frau traf am Abend des 24.08.21 im Bereich des Lahnfelddreiecks – auf einem parallel zur B 429 verlaufenden Feldweg – auf den Täter, der sich an ihr vergangen haben soll.

Durchsuchungsbeschluss der Staatsanwaltschaft Gießen führt zur Festnahme in Olpe

Wie die Polizei zum Ermittlungsverlauf weiter mitteilt, haben die Beamten im Zuge der Fahndung noch am Tatabend die Kennzeichen von in der Nähe des Tatorts geparkten Lkw notiert. Im Verlauf der Ermittlungen habe sich der Verdacht gegen den 45-Jährigen erhärtet. Der zuständige Richter erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Tatverdächtigen, den von ihm gefahrenen Lkw und die Spedition.

Die Polizisten des Polizeipräsidiums Mittelhessen nahmen den Tatverdächtigen gestern (23.09.21) bei seinem Arbeitgeber im Landkreis Olpe (NRW) fest. Die Ermittler hätten zuvor die Wohnung und Lkw durchsucht. Dabei sollen sie umfangreiches Beweismaterial sichergestellt haben. Wie die Polizei weiter mitteilt, haben sie neben Datenträgern und dem Mobiltelefon des Verdächtigen auch Kleidung, die als Tatkleidung in Betracht komme, konfisziert.

Staatsanwaltschaft Gießen entlässt Verdächtigen wegen fehlender Haftgründe

Nachdem die Polizisten den Verdächtigen festgenommen haben, folgte in Gießen die erkennungsdienstliche Behandlung und Vernehmung. Der 45-Jährige habe gegenüber den Ermittlungsbehörden keine Angaben zum Tathergang gemacht. Wegen fehlender Haftgründe wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Gießen aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Die Ermittlungen dauern an. (pm/smf)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion